Fellnasen suchen ein Zuhause - Rüden

Randy

Unsere Tierschutzkollegen sehen im öffentlichen Tierheim von Botosani jeden Tag unvorstellbares Leid. Hunderte Hunde warten hier auf ihre Chance, auf einen Menschen, der sie in ihrem Elend sieht und sie aus diesem großen Gefängnis befreit. Unsere Tierschutzkollegen haben gelernt, mit diesem Leid umzugehen, wenn sie die langen Zwingerreihen entlang gehen. Mal besser, mal schlechter.
Und dann gibt es immer wieder einen Hund, da müssen sie stehen bleiben. So wie bei Randy. Randy stand klein, verwirrt und hilfesuchend am Zwingerzaun und unsere Tierschutzkollegen konnten nicht anders, als zu diesem kleinen sanften Kerl zu gehen und ihm zumindest für ein paar Minuten etwas von dem zu geben, was Randy so sehr vermisst: Zuwendung, ein paar Streicheleinheiten, ein liebes Wort.

Zuhause dann haben uns unsere Kollegen angeschrieben und uns gebeten, für Randy ein liebevolles Zuhause zu suchen. Der kleine Mann ging ihnen mit all seiner Verzweiflung und seiner Liebe zu Menschen nicht mehr aus dem Kopf.

Randy ist vermutlich um die sechs Jahre alt (geboren etwa 2011) und ist bei Ausreise natürlich geimpft, gechippt und kastriert. Mit seinen Artgenossen versteht sich Randy bestens. Randy gehört nicht in dieses Tierheim.

Unsere Kollegen haben uns Videos und Fotos von Randy geschickt. Vielleicht gibt es irgendwo einen Menschen, der sie ansieht, innehält und weiß, dass er wie unsere Tierschutzkollegen an Randy nicht vorbeigehen kann. Wenn auch Ihnen der kleine Mann nicht mehr aus dem Kopf geht, dann melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055, E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Papa Leona

Papa Leona ist alt, sehr alt. Der kleine Rüde wird auf etwa 15 Jahre geschätzt. Die wenigen Zähne in seinem Mäulchen kann man an 5 Fingern abzählen.

Ganz sicher hatte Papa Leona einmal ein Zuhause, denn er ist stark übergewichtig. Ein Straßenhund hat niemals so viel Gewicht, denn er muss sich sein Futter mühsam erbetteln oder erkämpfen.
Vermutlich wurde der kleine Rüde aufgrund seines Hautproblems einfach auf den Straßen von Botosani entsorgt. Doch Papa Leona hatte großes Glück, Tierschützer fanden ihn und brachten ihn in das Tierheim unseres Partnervereins.

Nun wird Papa Leona erst einmal wegen seines Hautproblems behandelt und bekommt Diätfutter um an Gesicht zu verlieren. Dennoch wünscht sich der liebe Hundemann ein richtiges Zuhause, ein weiches Körbchen, streichelnde Hände und Nassfutter. Kastriert werden kann er aufgrund seines Alters nicht mehr, aber natürlich ist er bei seiner Ausreise geimpft und gechippt.

Wenn Sie Papa Leona noch einen schönen Lebensabend bereiten möchten,
melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055, E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Lino

Lino schaut aus seiner Hütte skeptisch auf die Welt außerhalb und er hat allen Grund dazu. Er wurde von den Hundefängern eingefangen und ins öffentliche Hundeauffanglager von Botosani gebracht.
Dort sitzt er nun und weiß eigentlich nicht so recht, wie ihm geschieht, alles ist neu für ihn, alles macht ihm Angst und er findet sich noch nicht wirklich gut zurecht.

Deshalb wäre es sehr gut, wenn er möglichst schnell dort wieder weg käme, denn er ist noch sehr zutraulich und ausgesprochen menschenfreundlich, dies könnte sich bei einem längeren Aufenthalt im Auffanglager leider ändern.

Lino ist nicht nur freundlich zu Menschen, nein er verträgt sich auch prima mit seinen Artgenossen und wäre deshalb ein ideales neues Familienmitglied für fast jede Familienkonstellation. Lino ist mittelgroß und sein Geburtsjahr schätzen die Tierschützer auf 2015, er ist also noch jung genug, um alles zu lernen, was ein Familienhund in Deutschland braucht, wenn er es nicht vielleicht ohnehin schon weiß.

Er kann jederzeit geimpft, gechippt und kastriert die Reise zu Ihnen antreten.

Wenn Sie sich für den freundlichen Wuschelrüden interessieren,
setzen Sie sich bitte in Verbindung mit:

Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055, 
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Jago

Noch hat Jago die Härten des Lebens im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani nicht in vollem Umfang mitbekommen, denn er ist noch relativ neu dort.

Noch ist Jago ein freundlicher und aufgeschlossener Rüde, der den Menschen vertraut, sich problemlos anfassen lässt und auch gut mit den anderen Hunden im Zwinger auskommt, aber die Tierschützer fürchten, dass sich dies bald ändern und er scheu und ängstlich werden könnte. Denn die unfreundlichen Wärter und der Kampf um die tägliche Futterration mit den Zwingergenossen hinterlassen früher oder später ihre Spuren.

Mit seinem flauschigen Fell lädt er einen geradezu ein, die Hände darin zu vergraben und ihn immer wieder zu streicheln. Das ist es auch, wonach er sich sehnt und die Tierschützer hofffen für ihn, dass er bald eine Familie mit vielen streichelnden Händen findet.

Er würde diesen ungastlichen Ort lieber heute als morgen verlassen.
Jagos Geburtsjahr wird auf 2014 oder 2015 geschätzt und er hat eine mittlere Größe.
Bei seiner Ausreise wird Jago natürlich geimpft, gechippt und kastriert sein.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr),
Mobil: 0171 - 4724229, E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Max

Max liegt den Tierschützern in Botosani sehr am Herzen, denn er ist einer der alten Hunde, die im öffentlichen Auffanglager ausharren müssen und besonders leiden unter dem Lärm, dem Gestank, der Hitze im Sommer und den bald wieder zweistelligen Minusgraden im Winter. 

Max lebt schon 3-4 Jahre in seinem Zwinger. Viele Hunde, mit denen er seinen Zwinger teilte, durften inzwischen in ein eigenes Zuhause reisen. Max blieb zurück. Seit vielen Jahren beschränkt sich sein Leben auf wenige Quadratmeter. Spaziergänge, Gras unter den Pfoten, ein weiches Körbchen

und Menschen, an deren Seite er sein darf, all das kennt Max nicht. Gerade unter der fehlenden Nähe zu Menschen aber leidet Max sehr. Er hätte es ganz besonders verdient, auf seine alten Tage noch einmal die Ruhe und Geborgenheit eines eigenen Zuhauses erfahren zu dürfen.

Sein Alter wird grob auf 8-9 Jahre geschätzt, er dürfte also 2008 oder 2009 geboren sein, er ist ungefähr 55 cm hoch und ein sehr freundlicher Rüde, der sich immer über Besuch freut, aber eigentlich nicht mehr wirklich daran glaubt, aus seinem Gefängnis noch einmal herauszukommen.

Vor drei Monaten dann kam die erlösende Nachricht: Max hatte Adoptanten über einen anderen Tierschutzverein gefunden. Im Januar nun sollte er ausreisen. Doch dann verletzte sich Max am Zwingerzaun und musste an einem Bein operiert werden. Die Operation verlief gut. Doch für seine Adoptanten war klar: einen Hund, der eventuell in Zukunft noch Physiotherapie benötigen würde, den wollten sie dann doch nicht.

Max wurde storniert.
Er sitzt weiter in der Kälte und ahnt, was sicher ein Glück ist, nicht, wie leichtfertig und herzlos ihn Menschen einem ungewissen Schicksal überlassen.

Max ist geimpft, gechippt und kastriert und könnte sich jederzeit auf die Reise in ein besseres Leben machen.

Bei Interesse an Max nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Charles

Charles ist ein kleiner Rüde, geschätztes Geburtsjahr 2015, der das unglaubliche Pech hatte, von den Hundefängern in Botosani entdeckt und ins öffentliche Hundeauffanglager gebracht zu werden. Dort ist er nun einer unter vielen und muss sehen, wie er zurecht kommt mit den anderen Hunden im Zwinger, der Kälte und dem Kampf ums Fressen.

Die Voraussetzungen für Charles sind in diesem Kampf nicht sehr gut, denn er ist ein freundlicher Hund, der auch auf Grund seiner geringen Körpergröße den anderen nicht viel entgegenzusetzen hat. Genügend Futter ist aber vor allem im Winter ganz wichtig, um der beißenden Kälte wenigstens ein bisschen trotzen zu können.

Noch besser als genügend Futter und freundliche Zwingergenossen wäre aber ein warmes Plätzchen mit einer weichen Decke bei netten Menschen, nicht nur für den Winter, sondern für immer.

Wenn Sie sich vorstellen könnten, Charles diese Dinge zu bieten, dann könnte er jederzeit geimpft, gechippt und kastriert direkt die Reise zu Ihnen antreten.

Bitte nehmen Sie in diesem Fall Kontakt auf mit:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr),
Mobil: 0171 - 4724229, E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Felix

Felix ist ein Hund mit einer zarten Seele. Nachdem die Hundefänger ihn - sicher nicht auf die sanfte Tour - eingefangen und hierher gebracht hatten, war er erstmal sichtlich verstört. Doch die Tierschützer merkten sofort, dass sich hinter Felix' Angst ein ganz charmantes Wesen verbirgt. Langsam aber sicher taut er  auf, baut Vertrauen auf und wagt sich vorsichtig an den Zaun, um Futter aus der Hand der Tierschützer zu nehmen. 

Vordrängeln kommt für Felix nicht in Frage, das ist nicht seine Art. Ganz vorsichtig nimmt er die Kaustange, die ihm zugedacht wurde, ohne dabei irgendwo anzuecken. Ein gewinnender Zug, wenn der Hund in einem sicheren Rudel lebt. Aber hier in den Zwingern von Botosani gibt es keine Sicherheit. Hier gewinnt nicht der netteste Charakter, sondern der stärkste. Deshalb ist Felix hier total fehl am Platze.

Jeden Tag, jede Minute hofft er darauf, diesen Ort einzutauschen gegen die Sicherheit eines gemischten Rudels, das er mit seinem tollen Charakter bereichern kann.
Felix ist ca. 3 Jahre jung, 40-45 cm hoch, 3 Jahre jung und könnte bald geimpft, gechippt und kastriert an Ihrer Seite sein.

Wenn Sie sich Felix als Ihren Begleiter wünschen und ihm Geduld und Vertrauen schenken möchten, melden Sie sich bitte bei:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

 

Previous Next

Caspar

Am Ortsrand von Botosani lebt eine sehr tierliebe Dame, die immer wieder Hunde von der Straße rettet und sie bei sich beherbergt.

Bei ihr sind die Hunde zwar in Sicherheit, aber da es so viele sind, wächst ihr die Versorgung manchmal etwas über den Kopf und es ist wirklich wichtig, dass möglichst viele der Hunde schnell in ein gutes Zuhause vermittelt werden.
Sie alle sind meist sehr gut mit ihren Artgenossen sozialisiert und haben gelernt, auch mit größeren und dominanten Hunden auszukommen.


Caspar ist einer dieser Hunde, wir wissen nicht genau, wie er zu der Tierschützerin kam, aber nun lebt er bei ihr im Garten und würde sehr gern in ein eigenes Körbchen umziehen.

Caspar ist ein kleinerer, lebhafter Rüde, er wiegt ca. 10kg und ist ungefähr 2 Jahre alt, also wohl im Jahr 2015 geboren.

Wenn Sie Caspar bei sich aufnehmen möchten, so kann er jederzeit geimpft, gechippt und kastriert ausreisen. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Fabian

Fabian hatte großes Glück, denn er wurde von den Tierschützern unseres rumänischen Partnervereins krank auf den Straßen Botosanis gefunden. Selbstverständlich nahmen sie Fabian mit in ihre Obhut und er wurde behandelt.

Inzwischen lebt Fabian, der einfach mit allem und jedem verträglich ist (auch mit der Tierheimkatze), friedlich im Freilauf des Tierheims. Kommt ein Zweibeiner ins Tierheim, ist Fabian gleich an seiner Seite und begleitet ihn über das ganze Gelände. Die in den Zwingern lebenden Hunde werden auch für kurze Zeit in den Freilauf gelassen, was für Fabian eine willkommene Abwechselung ist - er spielt einfach mit allen und ist immer freundlich, respektiert aber auch, wenn ein Hund nichts mit ihm zu tun haben möchte.

Durch seine durchgemachte Staupeerkrankung hat Fabian einen kleinen Staupetick zurückbehalten und zuckt in den Hinterbeinen. Dennoch kann er rennen und springen wie jeder andere Hund auch, man bemerkt es kaum. Für Fabian bedeutet es keine Einschränkung.

Der junge Rüde ist schätzungsweise Ende 2016 geboren und hat eine Schulterhöhe von etwa 45 cm. Fabian ist ein sehr schlanker Hund mit einem leichen Gewicht. Bei seiner Ausreise ist Fabian selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie sich für den lieben Rüden interenssieren, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel. 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Lucky

Lucky lebt gemeinsam mit einer Hündin schon lange in einem großen Garten in Botosani. Er wird hier täglich von unserem Partnerverein versorgt und da der Garten von der Straße abgezäunt ist, ist die Gefahr des Zugriffs von Hundefängern eher gering.

Doch nun müssen Lucky und seine Hundefreundin Mammy das Grundstück verlassen, da das zum Garten gehörende Wohnhaus nach langer Zeit des Leerstands verkauft wurde. Lucky wird also in einen kleinen Tierheimzwinger umziehen müssen, was ihn, der bislang ein großzügiges Gelände zur Verfügung hatte, sicher sehr stressen wird.

Lucky ist zwei bis drei Jahre alt (geboren etwa 2014/2015) und anfangs Fremden gegenüber etwas zurückhaltend. Er sucht jedoch die Nähe und wollte bei unserem Besuch gerne mitkommen, als wir das Grundstück wieder verlassen haben.
Lange noch hat er uns am Zaun hinterhergeschaut.

Lucky hat eine Schulterhöhe von geschätzt etwa 45cm, er ist geimpft, gechippt und auch kastriert.

Wenn Sie sich für den lieben Kerl interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 -2034013, Mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Sandu

Sandu wurde gemeinsam mit seinen Geschwistern und seiner Mutter von unserem Partnerverein in der Nähe einer Mülldeponie gefunden.
Während der Rest seiner Familie inzwischen ein schönes Zuhause außerhalb Rumäniens gefunden hat, wartet Sandu noch immer.

Sandu ist sehr verträglich mit anderen Hunden, lebt mit mehreren Rüden und Hündinnen zusammen und geht Streit konsequent aus dem Weg. Im Kontakt ist er eher unterwürfig, vorsichtig und versucht beständig, es seinen Artgenossen wie auch uns Menschen recht zu machen. Bei Fremden ist er anfangs etwas zurückhaltend, sucht aber Anschluss und benötigt einfach etwas Zeit, bis sein Mut siegt...

Sandu hat eine Schulterhöhe von geschätzt 45cm, er ist geimpft, gechippt und kastriert. Ende 2015 geboren, würde er es gerne seiner Familie gleichtun und endlich eine eigene Familie finden.

Wenn Sie sich für Sandu interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Lessi

Der schwarze Lessi mit dem auffälligen weißen Fleck auf der Brust ist wirklich ein schöner Kerl, dem zu seinem Glück nur eine richtige Familie fehlt, in der er sich entwickeln darf und die ihm die Freuden des Hundelebens zeigt.

Gefunden im Niemandsland, ausgesetzt zum Sterben, wurde er rechtzeitig gerettet und kann nun, nachdem er alle seine Impfungen bekommen und genügend Widerstandskräfte gewonnen hat, auf die Suche nach dieser Familie gehen.

Lessi wurde geschätzt im Juli oder August 2016 geboren, wird sicher ein etwas größerer Rüde werden und kann jederzeit geimpft und gechippt die Reise zu seiner Familie antreten.

Bei Interesse an Lessi wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Alonso

Alonso und seine Schwester Alis kamen als Welpen in das Tierheim unseres Partnervereins Ador. Geboren wurden beide schätzungsweise im Juli 2016. Alonso hat sich zu einem hübschen jungen Mann gemausert, der uns im Tierheim durch sein überaus freundliches Wesen auffiel. Wann immer wir an seinem Zwinger vorbeiliefen, stand Alonso wedelnd am Zaun, versuchte seine Schnauze durch die Zaunmaschen zu zwängen und war überglücklich, wenn wir uns mit ihm beschäftigten. Alonso lebt harmonisch mit mehreren Rüden zusammen und ist ein sehr verträglicher Kerl.

Alonso hat bereits einen Winter in Rumänien mit kniehohem Schnee erleben müssen. Damals lebte er im Tierheim noch in einem der Zwinger, die durch Hundeklappen mit einem geheizten Innenraum verbunden sind. Jetzt aber lebt er in einem der Außenzwinger im Tierheim, die lediglich Holzhütten als Unterschlupfmöglichkeit bieten. Noch weiß Alonso nicht, dass er in diesem Winter frieren wird, bei zweistelligen Minusgraden wird sein kurzes Fell wenig Schutz bieten können.

Alonso ist geimpft, gechippt und kastriert und würde so gerne der beste Freund seiner eigenen Menschen sein.

Wenn Sie einen Kumpel wie Alonso suchen und ihm ein Zuhause geben wollen,
dann wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Miron

Mirons und Micas Mutter wollte wohl einen ganz sicheren Ort für die Geburt und Aufzucht ihrer Welpen finden und wählte dazu ein Abflussrohr, das tatsächlich nur sehr schwer zugänglich war.
Ganz so sicher war dieser Ort aber nicht, denn alle wären überschwemmt worden und hilflos ertrunken, sobald die ersten Wassermassen durch das Rohr geleitet worden wären. Die kleine Familie wurde aber zum Glück von Tierschützern entdeckt und in einer langwierigen und aufwändigen Aktion schließlich freigelegt und gerettet.

Leider haben nur Miron und seine Schwester Mica als einzige der Welpen trotz guter Versorgung durch die Tierschützer überlebt. Nun lebt Miron aber schon seit einiger Zeit im Tierheim unseres Partnertierschutzvereins Ador und hat sich zu einem sehr aufgeschlossenen und freundlichen jungen Rüden entwickelt. Er ist jetzt ein gutes Jahr alt, also geboren etwa im April 2016, und würde nun gern etwas mehr erleben als das Leben im Tierheim zu bieten hat.

Miron ist ca. 58 bis 60 cm hoch und ein ausgesprochen gut sozialisierter Hund. Er versteht sich prächtig mit seinen Artgenossen und lebt mit Rüden und Hündinnen zusammen. Ab und zu darf er im Freilauf rennen und andere Hunde in ihren Zwingern besuchen. Auch hier ist Miron durchweg freundlich,aufgeschlossen und natürlich immer zu einem Spielchen bereit.

Menschen mag er natürlich auch, sehr sogar. Sobald er einen Zweibeiner entdeckt, gibt es kein Halten mehr. Dann wird gewedelt, gewedelt und gewedelt, voller Hoffnung auf ein paar Streicheleinheiten. Trotz seiner Bewegungsfreude und Sportlichkeit ist  Miron jedoch nicht ungestüm.
Miron kann jederzeit geimpft, gechippt und kastriert ausreisen.

Wenn Sie Miron bei sich aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Gabi Eberhardt Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr),
Mobil: 0171 - 4724229, E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Labus

Labus und Grivei teilen sich im Public Shelter von Botosani den Zwinger mit der Nummer 15. Beide Rüden kommen prima miteinander aus und haben keine Probleme mit ihrem Zusammenleben.

Labus ist nicht nur mit Hunden freundlich und verträglich, er liebt auch Menschen und ist sehr verspielt. Das ist kein Wunder, denn er ist erst ungefähr ein Jahr alt, geschätztes Geburtsjahr 2015, und freut sich über jede Abwechslung in seinem Zwingerdasein.

Labus ist geschätzt 45 cm hoch und würde sich sicher über einen Platz bei einer lebhaften Familie freuen, wo immer etwas los ist und er mitten drin sein kann. Bei seiner Ausreise ist Labus geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Labus neuen Schwung in Ihr Leben bringen soll, dann melden Sie sich bitte bei:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Nero

Nero wurde vor knapp zwei Jahren zusammen mit seiner Mutter Nera von Tierschützern gefunden und in das kleine Tierheim unseres Partnervereins gebracht.

Hier wuchs Nero zu einem stattlichen jungen Mann heran, der heute um die 55cm misst und sich zu einem lieben und freundlichen Kerl gemausert hat.

Fremden Menschen gegenüber verhält er sich anfangs noch abwartend-vorsichtig, ihm Vertraute werden beschmust und von ihm gerne in sein Herz geschlossen.


Nero hat außer dem Tierheim nichts kennenlernen dürfen, seit knapp zwei Jahren wartet er nun in einem der Zwinger darauf, endlich seine eigenen Menschen zu finden.
Nero ist gechippt, geimpft und kastriert.

Wenn Sie Nero die Welt außerhalb des Tierheims zeigen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Dinnzy

Dinnzy und sein Bruder hatten großes Glück, denn sie wurden von einem kleinen Jungen gefunden, und dieser brachte die damals noch ganz jungen Welpen in das Tierheim unseres Partnervereins. Das ist nun schon Monate her und Dinnzys Bruder hat längst eine eigene Familie gefunden. Der weiß-schwarze Wuschelrüde hingegen wartet jeden Tag darauf, auch endlich sein Köfferchen zu packen und das Tierheim für immer verlassen zu können.

Dinnzy ist mit all seinen Artgenossen verträglich und mag auch Zweibeiner sehr gern. Er ist ein fröhlicher Rüde, der, wenn man sich mit ihm beschäftigt, sein Schnäuzchen kräuseln kann, als würde er lachen.

Geboren wurde Dinnzy schätzungsweise im Januar 2016 und er hat eine handliche Schulterhöhe von etwa 45 cm. Dinnzy ist geimpft, gechippt und kastriert und würde gerne ganz schnell zu seiner eigenen Familie ziehen.

Wenn Sie den lustigen Kerl gern bei sich aufnehmen möchten, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, Mobil: 0160 - 97964075, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Tyler

Immer wieder werden in Botosani und Umgebung Mutterhündinnen und ihre Welpen einfach ausgesetzt und irgendwo im freien Feld schutzlos ihrem Schicksal überlassen, obwohl es jetzt schon bedenklich kalt ist und ihre Überlebenschancen dadurch sehr gering sind.

Das bedeutet dann für die Tierschützer, dass sie, wie im Fall von Tyler und seinen Geschwistern, gleich 7 Hunde auf einmal aufnehmen müssen. Die Mutter und ihre 6 Welpen sind nun bei unserem Partnertierschutzverein erst einmal untergekommen, aber der Platz ist knapp und die Versorgung so vieler Hunde sehr anstrengend für die wenigen aktiven Helfer.

Deshalb suchen wir für Tyler, der wohl im September 2015 geboren wurde und ungefähr mittelgroß werden wird, ein gutes Zuhause, in dem er die Strapazen und Ängste seiner frühen Jugend vergessen und sich ganz auf seine Familie konzentrieren kann.

Tyler wird dann geimpft, gechippt und kastriert so schnell wie möglich ausreisen können.

Wenn Sie genug Zeit und Geduld für die Erziehung eines Welpen aufbringen und sich für Tyler interessieren, dann melden Sie sich bitte bei:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Frederik

Frederik wurde als einer von vielen verlassenen Welpen von Tierschützern aus Botosani/Rumänien auf der Straße gefunden. Seitdem lebt er mit vielen anderen Hunden im Tierheim unseres Partnervereins.

Geboren wurde Frederik schätzungsweise im April/Mai 2015 geboren und hat eine verkürzte Rute.

Der neugierige und aufgeschlossene Hundejunge hat die Abwechslung unseres Besuchs für die Fotoaufnahmen sehr genossen. Fröhlich nahm er die Spielzeuge an und war für jede Steicheleinheit dankbar. Nach den Fotoaufnahmen musste Frederik leider wieder zurück in den Zwinger.

Frederik möchte so gerne eine eigene Familie, jeden Tag Zweibeiner, die mit ihm spielen und kuscheln. Das hübsche Kerlchen könnte ganz schnell sein kleines Köfferchen packen und zu einer lieben Familie nach Deutschland ausreisen.

Wenn Sie Frederik, der bereits geimpft, gechippt und kastriert ist,  ein Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Alin

Im Mai 2014 fand eine Tierschützerin unseres Partnervereins in Botosani vier kleine, nur wenige Woche alte Welpen im Müll. Sie nahm die vier Kleinen mit zu sich nach Hause und zog sie mit der Flasche auf.

Einer dieser Welpen ist Alin, aus dem nun nach gut eineinhalb Jahren ein stattlicher junger Mann geworden ist. Er und seine Geschwister leben inzwischen im Tierheim unseres Partnervereins und warten noch immer auf ein liebevolles Zuhause.

Alin hat außerhalb des Tierheims wenig kennenlernen können, weshalb er in seinem neuen Zuhause noch einiges wird lernen müssen. Er ist ein zurückhaltender Rüde, der jedoch sehr schnell lernt und Menschen, die er kennt, blind vertraut.

Geboren wurde Alin schätzungsweise im April 2014, hat eine Schulterhöhe von ca. 52 cm und wir hoffen mit ihm, dass er seinen zweiten Geburtstag nicht mehr im Tierheim, sondern mit seiner eigenen Familie feiern darf.

Alin ist selbstverständlich geimpft, gechippt und auch kastriert.

Wenn Sie sich für Alin interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Knud

In einem Gehege fern ab der Stadt leben in der Obhut des örtlichen Tierschutzvereins von Botosani vier junge Schäferhundmischlinge. Alle wurden schon als kleine Welpen gefunden bzw. aufgenommen und leben seitdem zusammen in einem Gehege.

Alle vier sind sehr verspielte, freundliche, offene, menschenbezogene und sehr verträgliche Hunde, die bei unserem Besuch erst einmal voller Begeisterung über das Feld gerannt sind, ausgelassen und froh, sich bewegen zu können und für kurze Zeit der Enge ihres Geheges zu entkommen.

Noch herrschen in Botosani angenehme Temperaturen. Im Winter ist das Gehege, in dem die vier Hunde leben, jedoch regelmäßig komplett zugeschneit. Wir suchen deshalb für Kelly, Baloo, Knud und Kjell ganz dringend liebe Menschen, damit die vier den Winter in Geborgenheit und Wärme erleben können.

Knud ist einer dieser vier Fellnasen.
Er ist geimpft, gechippt, kastriert und könnte jederzeit Rumänien verlassen. 
Geboren wurde Knud ca. im März 2014.

Wenn Sie sich für Knud interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Pelle (reserviert - wird durch einen anderen Verein vermittelt)

Pelle gehört nicht ins öffentliche Tierheim, nicht in dieses große Auffanglager mit seinen über 800 Hunden. Darin sind sich die Tierschützer, die ab und zu die hier eingesperrten Hunde besuchen, einig. Denn Pelle mag einfach alle: Rüden, Hündinnen, Frauen und Männer. Natürlich haben die Tierschützer Angst, dass dies nicht so bleiben wird. Wenn Pelle erst einmal die unfreundlichen Wärter oder dominante Artgenossen kennengelernt hat, kann sich das leider schnell ändern. Wie sooft in diesem Tierheim.

Noch ist Pelle aber jedem gegenüber aufgeschlossen und vertrauensvoll. Er wurde erst kürzlich von Hundefängern in das Lager gebracht und der Stress und Lärm setzt ihm zu.

Pelle ist mittelgroß und noch ein junger Hund (geboren etwa 2015). Mit seinen zwei Jahren hat er noch fast sein ganzes Leben vor sich. er ist geimpft, gechippt und bei Ausreise kastriert.

Wir wollen die Hoffnung nicht aufgeben, dass es irgendwo für Pelle einweiches Körbchen gibt und Menschen, die ihn zu sich holen möchten.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie sich für Pelle interessieren, bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Brian (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Brian steht eine schwere Zeit bevor, denn es ist schon empfindlich kalt in Botosani und es wird noch viel kälter werden. Das ist nicht gut für Brians alte Knochen und die Tierschützer fürchten, dass er den Winter im öffentlichen Hundeauffanglager womöglich nicht überleben wird.

Eingefangen von den Hundefängern irgendwo auf Botosanis Straßen, sitzt Brian nun zusammen mit seinen Leidensgenossen in einem kalten Zwinger und hofft, dass vielleicht doch ein Wunder geschieht und jemand auch einem kleinen, älteren Hund noch eine Chance geben möchte.

Brians Geburtsjahr ist grob geschätzt 2009, er könnte also noch einige Jahre ein treuer Begleiter bei Spaziergängen und auf der Couch sein. Ein warmes Plätzchen für den Winter hat er mehr als verdient, denn er ist freundlich zu Mensch und Tier und möchte nur Beachtung und Zuwendung.

Wenn Sie ein Herz auch für ältere Hunde haben und Brian helfen wollen, den Winter gut zu überstehen, dann könnte er schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert ausreisen und sein Körbchen bei Ihnen beziehen.

In diesem Fall melden Sie sich bitte bei:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr),
Mobil: 0171 - 4724229, E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Benny (reserivert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Benny ist neu im öffentlichen Tierheim von Botosani.
Hundefänger brachten ihn vor Kurzem in das große Auffanglager, steckten ihn in einen Zwingerund überließen ihn seinem Schicksal. Zwischen Hunderten von Hunden, deren Gebell ohrenbetäubend ist, sitzt Benny und wartet auf ein bisschen Zuwendung und Aufmerksamkeit.

Benny wird es schwer haben, dieses Gefängnis wieder zu verlassen.
Er ist alt (etwa 8 Jahre, geboren ca. 2009) und in einer sehr schlechten Allgemeinverfassung, was dafür spricht, dass er auch als Straßenhund viel Leid erlebt hat.

Ungebrochen jedoch ist seine Liebe zu Menschen; wedelnd wird jeder der Tierschützer begrüßt, fast flehend leckt Benny die Hände seiner Besucher, als wolle er sie damit überreden, doch noch länger bei ihm zu bleiben. Benny ist ein kleiner Rüde, der es in den kommenden Monaten vermutlich in der Eiseskälte des nordrumänischen Winters schwer haben wird.

Benny möchte nicht in diesem Lager bleiben. Er ist geimpft, gechippt und bei Ausreise auch kastriert.

Wenn sie ihm ein Zuhause mit weichem Körbchen, gemütlichen Spaziergängen und viel Liebe schenken möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Aribo (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Aribo ist eine große und stattliche Erscheinung, mit seinem langen Fell sieht er sehr elegant und vornehm aus und eigentlich ist das öffentliche Auffanglager von Botosani auf keinen Fall die richtige Umgebung für einen so beeindruckenden Rüden wie ihn.

Unter seinen Vorfahren könnten Bracken oder andere Jagdhunde gewesen sein, das weiß man nicht so genau, auf jeden Fall ist er eine imposante Mischung. Ein Hund, der nicht nur schön, sondern auch freundlich und nett ist im Umgang mit Menschen und Artgenossen.

Aribo ist ca. 70 cm hoch und geschätzte 4-5 Jahre alt, sein Geburtsjahr dürfte also 2012 oder 2013 sein. Aribo braucht auf Grund seiner Größe nicht nur viel Platz, sondern auch Menschen, die Hundeerfahrung haben und wissen, wie man mit einem Rüden in den besten Jahren umgeht.

Wenn Sie diese Erfahrung haben, genügend Platz für ein etwas größeres Körbchen und sich zutrauen, Aribo ein neues Zuhause zu geben, dann kann er jederzeit geimpft, gechippt und kastriert die Reise zu Ihnen antreten.

Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr),
Mobil: 0171 - 4724229, E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Benito (reserviert)

Benito gehört zu den vergessenen Hunden im öffentlichen Tierheim von Botosani.
Das Video von ihm entstand, als Tierschützer Mitte Dezember 2017 die maroden Hundehütten in den Zwingern notdürftig zu reparieren versuchten. Aufgescheucht und verunsichert durch die Sägearbeiten wusste Benito zeitweise nicht so recht, wohin er sich in dem kleinen Zwinger flüchten sollte.

Niemand weiß so genau, wie lange Benito schon in seinem Zwinger lebt. Mit Sicherheit ist er schon älter und hat die Hoffnung darauf, aus diesem großen Lager noch einmal wegzukommen, aufgegeben. Fremden Menschen gegenüber ist er anfangs etwas schüchtern, doch wenn die Tierschützer ab und zu mit frischem Fleisch in die Zwinger gehen, kommt Benito wedelnd angelaufen und freut sich über die seltene Abwechslung.

Leider sind gerade die stillen, leisen Hunde in diesem Lager vollkommen sich selbst überlassen. 24 Stunden lang jeden Tag. Niemand kommt zu ihnen, streichelt sie oder spricht mit ihnen. Es gibt Hunde, die aufbegehren, doch zu denen gehört Benito nicht.

Benito ist vielleicht fünf, vielleicht auch acht Jahre alt und ein Blick in seine Augen und auf sein Haarkleid zeigen, dass Benito sicher schon bessere Zeiten erlebt hat. Auch das Leben als Straßenhund ist schwer, doch in einem kleinen Zwinger eingesperrt und allem, der Gewalt, der Kälte, dem Lärm und Stress, hilflos ausgesetzt zu sein, ohne Ausweichmöglichkeit, setzt ihm zu.

Wenn Sie Benito, der geimpft, gechippt und kastriert ist, eine Chance geben möchten, wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 -2034013, Mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Timmy (vorgemerkt)

Es gibt sicher keinen Hund im öffentlichen Tierheim von Botosani, der sich in diesem Lager wohl fühlt inmitten des ohrenbetäubenden Lärms von 700 Hunden, den ungeduldigen Wärtern, dem Bewegungsmangel, der Kälte und dem Fehlen jedweder Abwechslung.

Einige Hunde aber leiden regelrecht, ziehen sich zurück, wirken gestresst und paralysiert. So wie Timmy, der vor einigen Wochen von Hundefängern in einen der Zwinger gesteckt wurde und seitdem durch die Hölle geht.

Wenn sich die Tierschützer, die ab und zu nach den Hunden sehen, seinen Zwinger betreten, dann treffen sie jedes Mal auf einen verzweifelten Timmy, der wie ein Häufchen Elend auf oder vor seiner Box sitzt. Doch sobald sie ein, zwei Minuten bei ihm sind und ihn streicheln, verändert sich Timmys Körperhaltung und es ist plötzlich etwas von dem jungen Hund zu sehen, der Timmy ist - wenn er nicht in diesem riesigen Tierheim eingesperrt wäre.

Die Tierschützer sehen jede Woche Timmys Leid und haben ihn deshalb im Rahmen ihrer Weihnachtsvorstellungen fotografiert, um mehr Menschen auf ihn aufmerksam zu machen. Die bunte Dekoration kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Timmy ein ganz unglücklicher Kerl ist. Beim Fotografieren ließ er alles mit sich geschehen, doch seine Traurigkeit und Verzweiflung sprechen Bände.

Timmy ist etwa zwei Jahre alt (geboren ca. 2015), er ist geimpft, gechippt und kastriert und es bedarf nicht viel, um Timmys größten Wunsch zu erraten. Er möchte weg aus diesem Lager, er möchte wieder ein fröhlicher Hund werden, der über die Wiesen rennt, mit Hundefreunden spielt, seine eigenen Menschen hat und nachts in Sicherheit und im Warmen schlafen darf.

Wenn Sie Timmy diesen Wunsch erfüllen möchten, dann wenden Sie sich bitte an:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr),
Mobil: 0171 - 4724229, E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Malt (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Malt lebte mit seiner Schwester Cora und einigen anderen Hunden bei einer alten Frau in Botosani, die vor knapp zwei Jahren starb. Niemand fühlte sich für die Hunde verantwortlich und so nahm sie unser Partnerverein auf. Malt ist etwa sieben bis acht Jahre alt (geboren ca. 2008), er ist geimpft, gechippt und auch kastriert.

Malt lebt im Tierheim unseres Partnervereins in Botosani an der Kette, zum Schutz hat er lediglich eine kleine Holzhütte, auf die er oft springt, um ein bisschen mehr zu sehen vom Treiben im Tierheim. Malt ist ein freundlicher Kerl. Er mag Menschen sehr, auch Hündinnen und Welpen gehören zu seinen Freunden. Andere Rüden jedoch erobern nicht schnell Malts Herz. Es gibt sogar einige, die er wirklich nicht mag. Deshalb kann er sich im Tierheim leider auch nicht frei bewegen, worunter der kleine Kerl ebenso wie unter dem Mangel an Zuwendung sehr leidet. Sobald er einen Menschen sieht, springt er sofort auf seine Hütte und bittet mit seiner Pfote um Streicheleinheiten.

Trotz seiner nicht allzu großen Begeisterung für seine männlichen Artgenossen würde sich natürlich auch Malt über eine eigene Familie, ganz viele streichelnde Hände, ein weiches Körbchen und Spaziergänge freuen ...

Wenn Sie sich für Malt interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Saddy (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Saddy gehört in Rumänien mit seinen geschätzten 9 Jahren (geboren schätzungsweise im Jahr 2008) schon zu den alten Hunden, die kaum mehr eine Vermittlungschance haben.

Dabei ist Saddy ein sehr verträglicher Hund, der nicht nur mit Artgenossen bestens zurecht kommt, auch über den Besuch der Tierschützer freut sich der etwa 40 cm große Rüde riesig.

Gerade die älteren Hunde leiden sehr unter den Bedingungen im großen Hundeauffanglager von Botosani, mit seinen knapp 800 Hunden. Waren sie doch lange Jahre frei auf der Straße und konnten nach Futter suchen oder betteln, sich einen trockenen Unterschlupf suchen, sind sie nun den Menschen hier hilflos ausgeliefert und haben nur wenige Quadratmeter Platz, mit Artgenossen, die nicht immer freundlich sind.

Saddy wünscht sich nichts sehnlicher, als diesen Ort schnell wieder verlassen zu können - eine Familie zu finden, ein weiches Körbchen und täglich ausreichend Futter. Gern darf ein Hundekumpel in seinem Zuhause sein. 

Saddy ist bei seiner Ausreise geimpft, gechippt und auch kastriert.

Wenn Sie den lieben Rüden gern bei sich aufnehmen möchten, melden Sie sich bitte bei: 
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

  • © 2013 - 2018 Pfotenhilfe ohne Grenzen