Graue Schnauzen

Arno

Arno liebt Menschen über alles und vermisst den engen Kontakt mit ihnen sehr.

Nur selten und für Arno viel zu kurz haben die Tierschützer Zeit, ihn in seinem Zwinger zu besuchen und ihn zu knuddeln, denn im Public Shelter befinden sich so viele Hunde, die versorgt werden müssen. Aber Arno ist nicht nur sehr freundlich und anhänglich bei Menschen, er kommt auch mit seinen Artgenossen gut aus.

Er ist geschätzte 8-9 Jahre alt, Geburtsjahr 2009 oder 2008, mittelgroß und durch das etwas längere Fell um seinen Hals sieht es aus, als ob er eine Halskrause trüge. All das macht Arno zum idealen Begleiter, denn er hat keine jugendlichen Flausen mehr im Kopf, sondern möchte nur noch sein Leben genießen und zusammen mit seinem Menschen endlich die Welt erkunden, spazieren gehen, schnüffeln, spielen, kuscheln. Alles, was er noch nicht kann, wird er sicher schnell lernen, denn er will nur gefallen und alles richtig machen.

Arno kann schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert die Ausreise antreten und wenn Sie ihr Herz für den schwarzen Rüden entdeckt haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Amigo

Amigo ist noch nicht lange im Public Shelter, deshalb hat er sich auch noch nicht an die Monotonie und den immer gleichen Ablauf gewöhnt. Er weiß noch nicht, dass in Zukunft der Gestank der Müllhalde gleich neben dem Auffanglager und das Gebell der vielen Hunde zu seinem Leben gehören werden genauso wie die unerträgliche Hitze jetzt im Sommer, wo die Temperatur oft 40 Grad im Schatten beträgt, und die eisige Kälte im Winter.

Amigos Alter wird auf 8-9 Jahre geschätzt, er könnte 2008 oder 2009 geboren worden sein, und deshalb wird er besonders unter der jetzt herrschenden Hitze leiden, denn in seinem Alter und mit seinem überwiegend schwarzen Fell ist eine so hohe Temperatur auf Dauer nur schwer auszuhalten.

Amigo ist freundlich zu Mensch und Tier und würde natürlich lieber heute als morgen das Auffanglager verlassen und zu Menschen ziehen, die sich seiner annehmen und ihn endlich etwas verwöhnen. Amigo könnte schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert die Ausreise antreten.

Wenn Sie ein Herz für einen nicht mehr ganz jungen Hund haben und sich vorstellen könnten, Amigo bei sich aufzunehmen, dann nehmen Sie bitte Kontakt auf zu:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Basco

Als äußerst freundlich zu Menschen beschreiben die Tierschützer in Botosani Basko, einen Rüden mit einer Schulterhöhe von geschätzten 50 cm.
Er sitzt nun schon längere Zeit im Hundeauffanglager und leidet, wie alle seine Artgenossen, sehr unter der momentan herrschenden Hitze. Basko ist kein Junghund mehr, sein Geburtsjahr wird auf 2009 geschätzt, er ist also jetzt ungefähr 8 Jahre alt und deshalb stehen seine Chancen auf Vermittlung trotz seiner ausgesprochenen Freundlichkeit eher schlecht.

Vielleicht aber gibt es doch noch Menschen, die einen bescheidenen, netten Hund zu schätzen wissen und Basko helfen, der Hitze Rumäniens und der Gleichgültigkeit der Wärter zu entkommen und einen Platz in einer tierlieben Familie zu finden. Mit ein bisschen Geduld und Ruhe wird aus Basko sicher ein völlig gelassener Traumhund werden, der seine neuen Besitzer gern überall hin begleitet und ihr Leben bereichern wird.
Basko könnte jederzeit geimpft, gechippt und kastriert ausreisen.

Wenn Sie sich für ihn interessieren, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Rocco

Rocco teilt das gleiche Schicksal wie sein Zwingergenosse Rico. Beide gehören mit ihren geschätzen 8-10 Jahren zu den alten Hunden, die so gut wie keine Vermittlungschance mehr haben. Rocco von Hundefängern in das öffentliche Hundeauffanglager von Botosani gebracht.

Rocco versteht sich ausgezeichnet mit den anderen Rüden in seinem Zwinger und ist auch zu Menschen freundlich. Ganz sanft steckt er sein Schnäuzchen durch die Gitterstäbe und hofft auf ein paar Streicheleinheiten durch die Tierschützer.

Momentan herrscht eine große Hitze in Nordrumänien und die Hunde leiden extrem in den aufgeheizten Betonzwingern. Die Tierschützer sind sehr verzweifelt, denn gerade für diese alten Hunde, die so sehr einen behüteten Lebensabend verdient haben, besteht kaum Hoffnung auf Adoption  ins Ausland. Wenn sie den heißen Sommer überleben, steht ihnen wieder ein Winter mit zweistelligen Minustemperaturen bevor. Wie lange werden die grauen Schnauzen noch durchhalten?

Rocco hat eine Schulterhöhe von etwa 50 cm und ist bei seiner Ausreise selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie dem Senior noch eine schöne Zeit bereiten möchten, melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next

Nessa

Die Chancen für Nessa, auf ihre alten Tage noch ein Zuhause zu finden, stehen extrem schlecht. Nessa ist nicht nur eine alte Hundedame, sie ist zudem auch noch schwarz und groß (etwa 55 cm Schulterhöhe).

Bei all den vielen Hunden im öffenlichen Tierheim von Botosani haben es die alten und großen Hunde wirklich schwer. Wer möchte schon einen Hund adoptieren, der nur noch wenige Jahre vor sich hat? Dabei haben gerade ältere Hunde auch viele Vorteile. Sie müssen nicht mehr permanent bespaßt werden, sind mit kürzeren Spaziergängen zufrieden, machen nichts mehr kaputt und sind meistens nur dankbar, für einen sicheren Platz mit vielen Streicheleinheiten.

Nessa, die auf etwa 10 Jahre geschätzt wird (geboren 2007), wird uns von den Tierschützern als sehr liebe und verträgliche Hündin beschrieben. Sie freut sich über die kurzen Besuche der Tierschützer und versucht durch die Gitterstäbe des Zwingers ein wenig Zuwendung zu erhaschen.

Wenn Sie der alten Hundedame, die bei ihrer Ausreise selbstverständlich geimpft, gechippt und vermutlich auch kastriert ist, noch eine schöne Zeit bereiten möchten, sie mit Zuwendung verwöhnen möchten, dann melden Sie sich bitte bei:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, Tel.: 05521 - 987547,
E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Lucky

Lucky irrte ziellos auf den Straßen von Botosani, Nordrumänien, umher. Als die Tierschützer unseres Partnervereins Lucky entdeckten, stoppten sie sofort ihr Auto und sprachen den den kleinen Rüden an. Lucky überlegte nicht lang und sprang sofort ins Auto, so als gehöre er schon immer dazu - diese Chance wollte er sich nicht entgehen lassen. Da er so freundlich mit Menschen und absolut verträglich mit anderen Hunden ist, darf Lucky momentan noch bei den Tierschützern und all den Hunden und Katzen im Haus leben. 

Lucky wird auf etwa 7 Jahre geschätzt (geboren 2010) und er hat eine handliche Schulterhöhe von 35 cm. Bei seiner Ausreise ist Lucky selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert. Lucky würde sicher gut zu einer Familie mit Kindern passen, aber auch ältere aktive Menschen hätten viel Freude an dem hübschen Rüden.

Wenn Sie Lucky ein Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Arvo wartet auf einer Pflegestelle in 25337 Elmshorn

Arvo ist auf seiner Pflegestelle angekommen.

Arvo ist schätzungsweise sieben Jahre alt (geboren ca. 2009), er hat eine Schulterhöhe von etwa 52cm, ist geimpft, gechippt und auch kastriert.

Wenn Sie sich für Arvo interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

 

Bericht aus Rumänien:
Arvo lebt schon lange auf dem Grundstück einer älteren Frau am Rande von Botosani. Sein ganzes Leben hat er gelernt sich anzupassen. Erst an das Leben auf der Straße, später dann an das Leben bei Florea. Mit all den vielen Hunden, die nicht alle freundlich sind. 

Er hat gelernt, den dominanten Rüden aus dem Weg zu gehen, auf jeden schrägen Blick zu reagieren. Er hat gelernt, wie sehr Dauerregen und monatelange eisige Kälte seine Knochen schmerzen lassen. Aber er weiß auch, dass er jeden Streit um die wenigen Hundehütten, die auf dem Grundstück stehen als einziger Schutz vor Regen und Kälte, verlieren würde. Er hat noch nie zu den dominanten Anführern gezählt. Er mag seine Ruhe, möchte mit den anderen in Frieden leben. Und er mag Menschen, sehr sogar. Nur die gibt es eben nicht da, wo er lebt. Florea kümmert sich um 50 Hunde, da fällt nicht viel an Zuwendung ab für ihn.

Arvo ist ein friedfertiger, gutmütiger Kerl, der sich ein ruhiges Zuhause wünscht. Mit ganz vielen streichelnden Händen, denn davon kann Arvo eigentlich nie genug bekommen.

Previous Next
Flash ist Pflicht!

 

Weitere Videos:  Video 2

Parker

Parker ist ein älterer, mittelgroßer Rüde, um die 10 Jahre alt, der im Public Shelter von Botosani durch seine besondere Liebesbedürftigkeit, Freundlichkeit und Verträglichkeit auffällt. Trotz seines Alters versucht er noch immer fast wie ein Welpe zu spielen und wir ahnen, wie sehr er sich wünscht, aus diesem engen Gefängnis wieder hinaus zu dürfen.

Zweibeiner werden beschmust und immer freudig wedelnd begrüßt, er versucht Pfötchen zu geben und alles zu tun, damit der seltene Besuch der Tierschützer in seinem Zwinger noch länger andauert. Vermutlich hat Parker lange auf der Straße gelebt, bis er von Hundefängern ins öffentliche Tierheim gebracht wurde. Seine Freundlichkeit und vor allem sein Vertrauen zu Menschen lässt vermuten, dass er wenig schlechte Erfahrungen machen musste.

Parker ist ein ganz besonderer Hund und wir wünschen ihm von Herzen, dass er nicht in dieser Hundehölle alt werden und letztlich dort sterben muss.

Wenn Sie für Parker, der selbstverständlich bei Ausreise geimpft, gechippt und auch kastriert ist, ein Körbchen und einen Platz in Ihrem Leben frei haben, dann melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next
Flash ist Pflicht!

Aponi wartet auf einer Pflegestelle in Bochum

Aponi befindet sich seit Anfang Februar auf ihrer Pflegestelle. Zu Beginn war alles neu für sie und sie hatte vor vielen Dingen Angst. Inzwischen vertraut die hübsche Hundedame aber ihren Menschen und sie hat schon sehr viel gelernt.

Geboren wurde Aponi schätzungsweise Ende 2009, gehört aber noch lange nicht zum alten Eisen. Spaziergänge findet sie toll und wartet schon an der Haustür darauf, dass man ihr das Geschirr anlegt. Aponi ist draußen keinesfalls stürmisch, sie läuft ganz locker an der Leine. Bei Hundebegegnungen ist die Hundedame etwas zurückhaltend und abwartend, aber sie traut sich inzwischen auch schon vorsichtig an ihren Artgenossen zu schnuppern und ist durchweg mit allen verträglich.

In Rumänien lebte Aponi viele, viele Jahre auf der Straße. Die Tierschützer unseres Partnervereins ließen sie kastrieren und fütterten sie all die Jahre - ein Leben im Haus kannte Aponi nicht. An ihr neues Leben in Deutschland hat sie sich erstaunlicherweise sofort gewöhnt, kennt den Tagesablauf ihrer Pflegefamilie und ist einfach eine ganz unkomplizierte und bescheidene Hundeseele. Sie war von Anfang an stubenrein und fällt daheim gar nicht auf, liegt brav auf ihrem Platz. 

Sehr gern holt sich Aponi aber Streicheleinheiten bei ihren Zweibeinern ab, wobei sie niemals fordernd oder aufdringlich ist, und sie liebt es, sich so richtig durchknuddeln zu lassen. Selbst das Bürsten genießt sie - die Zuwendung ihrer Menschen ist Aponi wichtiger als jedes Leckerchen, sie ist einfach ein ganz lieber Schatz.

Aponi würde sehr gut zu einem ruhigen Paar passen. Sie ist keine anstrengende Hündin die gefordert werden muss, Aponi freut sich einfach über gemütliche Spaziergänge. Ein netter Hundekumpel an ihrer Seite wäre schön, ist aber keine Bedingung. Mit einer Schulterhöhe von etwa 52 cm ist Aponi mittelgroß.

Wenn Sie sich für diese besonders liebe und bescheidene Hündin interessieren, die selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert ist, wenden Sie sich bitte an:
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Eric wartet auf einer Pflegestelle in 40225 Düsseldorf

Eric ist auf seiner Pflegestelle angekommen. Hier lebt er mit zwei Hunden und einer Katze friedlich zusammen. Der 30 cm große kleine Kerl erinnert mit seinem weichen Fell und Körperbau stark an einen Welsh Corgi.

Eric gehört zu den älteren Semestern und das bringt wie bei uns allen einige Beeinträchtigungen mit sich, mit denen Eric aber bestens zurecht kommt. So hört Eric nicht mehr allzu viel, was ihn aber keinesfalls stört. Unbeirrt und munter erkundet er seine Welt. Auch ein beginnender Grauer Star hindert ihn nicht daran, seine Umwelt neugierig zu entdecken. Bei unseren Spaziergängen läuft er freudig schnurstracks geradeaus vor und genießt es als erster am nächsten Baum zu sein. Er ist ein richtiger Schmusebär und genießt die Kuschelrunden auf dem Sofa.

Geschätzt wurde Eric auf 10-12 Jahre, wobei wir aufgrund seines Verhaltens und seiner guten Zähne eher in Richtung 10 Jahre tendieren. Wir wünschen Eric von Herzen, dass er noch einen Menschen findet, der ihm ein paar schöne Jahre ermöglicht.
Eric ist geimpft , gechippt und kastriert.

Wenn Sie den lieben Hundesenior einmal kennenlernen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Anja Bommes, Tel.: 0211 - 348918, Mobil: 0157 - 84033826, Email: bommes@hotmail.de

----------------------------------------

Bericht aus Rumänien:
Eric wurde von den Tierschützern unseres Partnervereins in einem Waldstück gefunden, wo sich häufig ausgesetzte Hunde aufhalten. Regelmäßig wird hier Futter verteilt, damit die Hunde irgendwie überleben.
Eric ist kein junger Hund mehr. Vermutlich war das hohe Alter auch der Grund, warum man sich seiner so lieblos entledigte, und das bei Temperaturen im zweistelligen Minusbereich. Der kleine Hundemann hatte lauter Eisklumpen unter seinen Pfötchen und er konnte sich kaum mehr fortbewegen. Da der Zwerg keine Überlebenschance hatte, haben sie ihn mit ins Tierheim genommen und erst einmal von all dem Eis befreit.

Previous Next
Flash ist Pflicht!
Flash ist Pflicht!
Flash ist Pflicht!

Elina

Elina hat schon viel gesehen in ihrem Leben. Als Straßenhund hat sie sich durchgeschlagen, hat gelernt, was wichtig ist und was nicht. Hat gelernt, woran man Freunde erkennt und woran Feinde. Sie ist ihren aggressiveren Artgenossen aus dem Weg gegangen und hat sich den freundlichen angeschlossen. Menschen, die sie jagten und sie mit Steinen bewarfen, hat sie meiden gelernt. So hat sie überlebt auf Botosanis Straßen.

Seit einigen Monaten nun ist alles ganz anders. Seitdem sie in einem der Zwinger des öffentlichen Tierheims von Botosani sitzt, kann sie niemandem mehr ausweichen. Weder dominanten Hunden noch gewalttätigen Wärtern. Elina ist eine ruhige, sanfte Hundedame, die mit ihren geschätzten 10 Lebensjahren nicht den Rest ihres Lebens in diesem Gefängnis verbringen möchte. Geimpft und gechippt ist sie bereits. Ein weiches Körbchen, streichelnde Hände, gemütliche Spaziergänge, das alles wäre für Elina ein einziger Traum.

Wenn Sie ihr diesen erfüllen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next

Maja

Maja lebte mit einigen anderen Hunden bei einer alten Frau in Botosani, die vor knapp zwei Jahren starb. Niemand fühlte sich für die Hunde verantwortlich und so nahm sie unser Partnerverein auf. Maja ist etwa sieben bis acht Jahre alt (geboren ca. 2008/2009), sie ist geimpft, gechippt und auch kastriert.

Maja ist eine sehr souveräne Hündin, mit einer stattlichen Schulterhöhe von ca. 65 cm, und wird auch als die "Mutter des Tierheims" bezeichnet. Sie darf sich auf dem Tierheimgelände frei bewegen, da sie sehr verträglich mit allen Hunden ist. Vor allem Welpen finden bei ihr Schutz und Nähe. Einzig mit dominanten Hündinnen hat Maja Probleme, weshalb sie ein Zuhause als Einzelhund oder aber bei netten Rüden sucht.

Wer hat ein großes Körbchen für die ruhige Hündin Maja frei und möchte sie gerne bei sich aufnehmen? Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next
Flash ist Pflicht!
Flash ist Pflicht!

Malt

Malt lebte mit seiner Schwester Cora und einigen anderen Hunden bei einer alten Frau in Botosani, die vor knapp zwei Jahren starb. Niemand fühlte sich für die Hunde verantwortlich und so nahm sie unser Partnerverein auf. Malt ist etwa sieben bis acht Jahre alt (geboren ca. 2008), er ist geimpft, gechippt und auch kastriert.

Malt lebt im Tierheim unseres Partnervereins in Botosani an der Kette, zum Schutz hat er lediglich eine kleine Holzhütte, auf die er oft springt, um ein bisschen mehr zu sehen vom Treiben im Tierheim. Malt ist ein freundlicher Kerl. Er mag Menschen sehr, auch Hündinnen und Welpen gehören zu seinen Freunden. Andere Rüden jedoch erobern nicht schnell Malts Herz. Es gibt sogar einige, die er wirklich nicht mag. Deshalb kann er sich im Tierheim leider auch nicht frei bewegen, worunter der kleine Kerl ebenso wie unter dem Mangel an Zuwendung sehr leidet. Sobald er einen Menschen sieht, springt er sofort auf seine Hütte und bittet mit seiner Pfote um Streicheleinheiten.

Trotz seiner nicht allzu großen Begeisterung für seine männlichen Artgenossen würde sich natürlich auch Malt über eine eigene Familie, ganz viele streichelnde Hände, ein weiches Körbchen und Spaziergänge freuen ...

Wenn Sie sich für Malt interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next
Flash ist Pflicht!
Flash ist Pflicht!

Sam (vorgemerkt)

Sams Leben als rumänischer Straßenhund war vermutlich nie leicht und unbeschwert. Doch egal, wie entbehrungsreich, wie gefährlich und wie hart sein Leben auf der Straße auch war, es war nicht so schlimm wie das, was Sam nun erleben muss.

Sam ist im öffentlichen Tierheim von Botosani gelandet, in dem bis zu 800 Hunde leben müssen, jeder eingesperrt mit bis zu fünf Artgenossen in einem kleinen Zwinger. Hier kann er nicht mehr ausweichen, weder unverträglichen Artgenossen noch ungeduldigen Wärtern. Hier bleibt ihm als einzige Schutzmöglichkeit, seine Hütte am besten gar nicht mehr zu verlassen. Denn Sam scheint zu ahnen, dass er weder gegen dominantere Zwingerkumpanen noch gegen die Wärter eine Chance hat.

Sam ist ein alter Rüde, der mit seinen geschätzten acht Jahren (ca. 2009 geboren) eigentlich nur ein ruhiges, schönes Plätzchen sucht. Stattdessen sitzt er inmitten des Lärms eines großen Auffanglager und wird wöchentlich dünner und depressiver.

Wenn Sie Sam ein weiches Körbchen, schöne gemütliche Spazierrunden und viel Geborgenheit geben möchten, wenden Sie sich bitte an:
Gabi Eberhardt Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr),
Mobil: 0171 - 4724229 E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Matthew (reserviert)

Matthew ist im öffentlichen Tierheim kaum zu übersehen. Stundenlang steht er am Zwingerzaun und wartet. Jeden Tag. Von morgens bis abends. Die Tierschützer beschreiben ihn als überaus freundlichen, lieben und verschmusten Rüden, in dessen Augen nur eine Bitte steht " please take me home" ... bitte bring'mich nach Hause. Doch die Wärter, die an den Zwingern vorbeigehen, reagieren darauf natürlich nicht und da nie ein Besucher wie in deutschen Tierheimen in dieses große öffentliche Tierheim kommt, bleibt Matthews Bitten ungehört. Natürlich weiß Matthew davon nichts und wartet weiter. 

Matthew, der sich mit seinen Artgenossen bestens versteht und Menschen sofort in sein Herz schließt, ist etwa sieben Jahre alt (geboren etwa 2010). Geimpft, gechippt und kastriert könnte er ausreisen. Nach Hause. 

Wenn sie Matthew seinen sehnlichsten Wunsch erfüllen möchten,
melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Rico (vorgemerkt)

Rico teilt das gleiche Schicksal wie sein Zwingergenosse Rocco. Beide gehören mit ihren geschätzen 8-10 Jahren zu den alten Hunden, die so gut  wie keine Vermittlungschance mehr haben. Anfang 2017 wurde Rico von  Hundefängern in das öffentliche Hundeauffanglager von Botosani gebracht. 

Er ist ein ruhiger Hund, springt nicht mehr wie die vielen, vielen jungen Hunde am Zwingerzaun hoch, sondern sitzt in der vorderen Ecke seines Gefängnisses und hofft auf ein bisschen Zuwendung durch die Tierschützer.

Momentan herrscht eine große Hitze in Nordrumänien und die Hunde leiden extrem in den aufgeheizten Betonzwingern. Die Tierschützer sind sehr verzweifelt, denn gerade für diese alten Hunde, die so sehr einen behüteten Lebensabend verdient haben, besteht kaum Hoffnung auf Adoption ins Ausland. Wenn sie den heißen Sommer überleben, steht ihnen wieder ein Winter mit zweistelligen Minustemperaturen bevor. Wie lange werden die grauen Schnauzen noch durchhalten?

Rico hat eine Schulterhöhe von etwa 50 cm und ist bei seiner Ausreise selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie dem Senior noch eine schöne Zeit bereiten möchten, melden Sie sich bitte bei:
Gabi Eberhardt Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr),
Mobil: 0171 - 4724229 E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

 

Previous Next
  • © 2013 - 2017 Pfotenhilfe ohne Grenzen