Graue Schnauzen

Papa Leona

Papa Leona ist alt, sehr alt. Der kleine Rüde wird auf etwa 15 Jahre geschätzt. Die wenigen Zähne in seinem Mäulchen kann man an 5 Fingern abzählen.

Ganz sicher hatte Papa Leona einmal ein Zuhause, denn er ist stark übergewichtig. Ein Straßenhund hat niemals so viel Gewicht, denn er muss sich sein Futter mühsam erbetteln oder erkämpfen.
Vermutlich wurde der kleine Rüde aufgrund seines Hautproblems einfach auf den Straßen von Botosani entsorgt. Doch Papa Leona hatte großes Glück, Tierschützer fanden ihn und brachten ihn in das Tierheim unseres Partnervereins.

Nun wird Papa Leona erst einmal wegen seines Hautproblems behandelt und bekommt Diätfutter um an Gesicht zu verlieren. Dennoch wünscht sich der liebe Hundemann ein richtiges Zuhause, ein weiches Körbchen, streichelnde Hände und Nassfutter. Kastriert werden kann er aufgrund seines Alters nicht mehr, aber natürlich ist er bei seiner Ausreise geimpft und gechippt.

Wenn Sie Papa Leona noch einen schönen Lebensabend bereiten möchten, melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055, E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Max

Max liegt den Tierschützern in Botosani sehr am Herzen, denn er ist einer der alten Hunde, die im öffentlichen Auffanglager ausharren müssen und besonders leiden unter dem Lärm, dem Gestank, der Hitze im Sommer und den bald wieder zweistelligen Minusgraden im Winter. 

Max lebt schon 3-4 Jahre in seinem Zwinger. Viele Hunde, mit denen er seinen Zwinger teilte, durften inzwischen in ein eigenes Zuhause reisen. Max blieb zurück. Seit vielen Jahren beschränkt sich sein Leben auf wenige Quadratmeter. Spaziergänge, Gras unter den Pfoten, ein weiches Körbchen

und Menschen, an deren Seite er sein darf, all das kennt Max nicht. Gerade unter der fehlenden Nähe zu Menschen aber leidet Max sehr. Er hätte es ganz besonders verdient, auf seine alten Tage noch einmal die Ruhe und Geborgenheit eines eigenen Zuhauses erfahren zu dürfen.

Sein Alter wird grob auf 8-9 Jahre geschätzt, er dürfte also 2008 oder 2009 geboren sein, er ist ungefähr 55 cm hoch und ein sehr freundlicher Rüde, der sich immer über Besuch freut, aber eigentlich nicht mehr wirklich daran glaubt, aus seinem Gefängnis noch einmal herauszukommen.

Vor drei Monaten dann kam die erlösende Nachricht: Max hatte Adoptanten über einen anderen Tierschutzverein gefunden. Im Januar nun sollte er ausreisen. Doch dann verletzte sich Max am Zwingerzaun und musste an einem Bein operiert werden. Die Operation verlief gut. Doch für seine Adoptanten war klar: einen Hund, der eventuell in Zukunft noch Physiotherapie benötigen würde, den wollten sie dann doch nicht.

Max wurde storniert.
Er sitzt weiter in der Kälte und ahnt, was sicher ein Glück ist, nicht, wie leichtfertig und herzlos ihn Menschen einem ungewissen Schicksal überlassen.

Max ist geimpft, gechippt und kastriert und könnte sich jederzeit auf die Reise in ein besseres Leben machen.

Bei Interesse an Max nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Camilla wartet auf einer Pflegestelle in 38302 Wolfenbüttel

Oft werden ältere Hunde in Rumänien einfach entsorgt, vielleicht weil der Besitzer gestorben ist und niemand den Hund möchte, vielleicht auch werden sie einfach durch einen niedlichen Welpen ersetzt und sind überflüssig.

Warum auch immer, Camilla tauchte eines Tages auf den Straßen Botosanis auf und hatte das Glück, von Tierschützern gefunden und in ihre Obhut genommen zu werden. Sie wurde dem Tierarzt vorgestellt, der ihr einige Zähne ziehen musste und den Zahnstein entfernte, sie wurde geimpft und kastriert und könnte nun jederzeit ausreisen.

Dass sie bald ausreisen kann, wäre den Tierschützern unseres Partnertierschutzvereins Ador wichtig, weil sie schon so viele Hunde zu versorgen haben und Camilla ein so menschenbezogener freundlicher kleiner Hund ist, der in der Masse leicht untergeht.

Camillas Geburtsjahr wird geschätzt auf 2007 bis 2009, sie ist eine ruhige, freundliche Hündin, die sowohl mit Menschen als auch mit anderen Tieren gut sozialisiert ist. Nach einem sicher nicht immer einfachen Leben in Rumänien hätte sie es so sehr verdient nun endlich einmal im Mittelpunkt zu stehen und umsorgt und verhätschelt zu werden.

Wenn Sie ein Herz für eine kleine ältere Hündin haben und Camilla bei sich aufnehmen wollen, wenden Sie sich bitte an: Anni Neuberger,
Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

 

Previous Next

Linda wartet auf einer Pflegestelle in 37412 Herzberg

Entsorgt wie Müll und einfach über den Zaun geworfen, so landete Linda bei einer Tierschützerin in Botosani. Zum Glück hat sie den Sturz heil überstanden, aber Linda muss sich erst einmal orientieren, sehen, wie das Leben mit vielen anderen Hunden so läuft und wahrscheinlich trauert sie auch ihren Menschen nach, egal wie mies sie sich ihr gegenüber verhalten haben.

Linda ist eine gestandene Hundedame mit einem geschätzten Alter von 6 Jahren, ihr Geburtsjahr ist wohl 2011. Sie bekommt jetzt regelmäßig Futter und ist in Sicherheit vor den Hundefängern, aber das alles ersetzt kein liebevolles Zuhause, keine weiche Decke und menschliche Zuwendung.

Linda sucht also Menschen, die ein Herz für eine kleine Hündin haben, die keine Flausen mehr im Kopf hat und einfach gerne ihre Menschen begleiten möchte. Möglicherweise durfte sie nie in einem Haus leben, aber das wird sie ganz schnell lernen, denn an positive Veränderungen gewöhnen sich auch Hunde schneller als an negative.
Bei ihrer Ausreise ist Linda geimpft, gechippt und kastriert. 

Sollten Sie sich für Linda interessieren, so nehmen Sie bitte Kontakt auf zu:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Baba

Baba hat die Nase voll, sie hat keine Lust mehr auf den Zwinger im öffentlichen Auffanglager, in den sie einfach gesteckt wurde, nachdem die Hundefänger sie brutal eingefangen und dorthin verfrachtet hatten. Sie hat keine Lust auf missgelaunte Wärter und auch mit den Tierschützern kann sie sich nur schwer anfreunden, obwohl die immer wieder mal ein Leckerchen mitbringen, um ihre Gunst zu gewinnen.

Baba macht es den Menschen nicht gerade leicht, aber eine etwas ältere Hundedame, geschätztes Geburtsjahr ist 2009, darf auch schon einmal knurren und schnappen, wenn ihr etwas nicht passt. Vielleicht ist es aber auch nur Angst, weil sie schon zu oft schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat.

Trotzdem hat Baba ein Zuhause verdient, in dem sie umsorgt und geliebt wird, wo man sich vorsichtig annähert und Verständnis dafür hat, dass Baba möglicherweise nichts von Dankbarkeit hält, sondern einfach ihr Ding macht, denn kein Hund sollte unter den Umständen, die im öffentlichen Auffanglager herrschen, leben müssen.

Wahrscheinlich braucht die kleine Baba auch nur Ruhe, Wärme, gutes Futter und Verständnis, um anzukommen und irgendwann auch Vertrauen fassen zu können.

Wenn Sie also keine Erwartungen haben und geduldig abwarten können, wie Baba sich entwickelt, dann sind Sie der richtige Mensch für die kleine Hündin. Baba könnte schnellstmöglich geimpft, gechippt und je nach Gesundheitszustand auch kastriert die Reise ins Glück antreten.

Wenn Sie glauben, dieser Herausforderung gewachsen zu sein, wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Maja

Maja lebte mit einigen anderen Hunden bei einer alten Frau in Botosani, die vor knapp zwei Jahren starb. Niemand fühlte sich für die Hunde verantwortlich und so nahm sie unser Partnerverein auf. Maja ist etwa sieben bis acht Jahre alt (geboren ca. 2008/2009), sie ist geimpft, gechippt und auch kastriert.

Maja ist eine sehr souveräne Hündin, mit einer stattlichen Schulterhöhe von ca. 65 cm, und wird auch als die "Mutter des Tierheims" bezeichnet. Sie darf sich auf dem Tierheimgelände frei bewegen, da sie sehr verträglich mit allen Hunden ist. Vor allem Welpen finden bei ihr Schutz und Nähe. Einzig mit dominanten Hündinnen hat Maja Probleme, weshalb sie ein Zuhause als Einzelhund oder aber bei netten Rüden sucht.

Wer hat ein großes Körbchen für die ruhige Hündin Maja frei und möchte sie gerne bei sich aufnehmen? Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Malt

Malt lebte mit seiner Schwester Cora und einigen anderen Hunden bei einer alten Frau in Botosani, die vor knapp zwei Jahren starb. Niemand fühlte sich für die Hunde verantwortlich und so nahm sie unser Partnerverein auf. Malt ist etwa sieben bis acht Jahre alt (geboren ca. 2008), er ist geimpft, gechippt und auch kastriert.

Malt lebt im Tierheim unseres Partnervereins in Botosani an der Kette, zum Schutz hat er lediglich eine kleine Holzhütte, auf die er oft springt, um ein bisschen mehr zu sehen vom Treiben im Tierheim. Malt ist ein freundlicher Kerl. Er mag Menschen sehr, auch Hündinnen und Welpen gehören zu seinen Freunden. Andere Rüden jedoch erobern nicht schnell Malts Herz. Es gibt sogar einige, die er wirklich nicht mag. Deshalb kann er sich im Tierheim leider auch nicht frei bewegen, worunter der kleine Kerl ebenso wie unter dem Mangel an Zuwendung sehr leidet. Sobald er einen Menschen sieht, springt er sofort auf seine Hütte und bittet mit seiner Pfote um Streicheleinheiten.

Trotz seiner nicht allzu großen Begeisterung für seine männlichen Artgenossen würde sich natürlich auch Malt über eine eigene Familie, ganz viele streichelnde Hände, ein weiches Körbchen und Spaziergänge freuen ...

Wenn Sie sich für Malt interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Kiva (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Die Tierschützer, die sich um die Hunde im öffentlichen Tierheim von Botosani kümmern, haben uns Kiva sehr ans Herz gelegt und beschreiben sie so "She is one of our most beautiful dogs...medium size, very calm, very soft, loving, great with people and dogs. She deserves a great home".

Kiva ist eine ganz besonders liebe Hündin, sanft, liebevoll und ruhig versteht sie sich mit allem und jedem. Als die Tierschützer vor einigen Tagen durch die vielen Zwinger im Tierheim gingen, um in die unisolierten Holzhütten wenigsten etwas Stroh zu legen, sahen sie sich erneut in ihrem positiven Eindruck von Kiva bestätigt. Während sich die anderen Hunde aufgrund der Kälte sofort in die neu ausgepolsterten Hütten legten, blieb Kiva zitternd bei den Tierschützern. Ihr Bedürfnis nach Nähe und ihre Hoffnung auf ein paar Streicheleinheiten ließen sie weiter in der Kälte ausharren.

Leider wird es Kiva trotz ihres überaus lieben Wesens nicht leicht haben, ein Zuhause außerhalb dieses Lagers zu finden. Denn Kiva hat ein Handicap. Sie ist auf einem Auge so gut wie blind. Kiva kommt damit aber bestens zurecht.

Kiva ist ungefähr acht Jahre alt (geboren schätzungsweise 2009), sie ist mittelgroß, geimpft und gechippt und wird vor ihrer Ausreise noch kastriert.

Wenn Sie für Kiva ein Plätzchen an Ihrer Seite frei haben, dann melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 -2034013, Mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Jinty (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Jinty gehört zu den sanften, stillen Seelen im öffentlichen Tierheim von Botosani.
Im Vergleich zu vielen anderen Hunden, die lautstark auf ihre Verzweiflung aufmerksam machen, leidet Jinty still. Der ohrenbetäubende Lärm in diesem großen Auffanglager setzt ihr ebenso zu wie die eisige Kälte, die Nordrumänien fest im Griff hat.

Jinty ist mit allem verträglich. Sie drängelt sich nicht vor und ist immer bereit zurückzuweichen. Wenn die Tierschützer ein paar Mal in der Woche vor ihrem Zwinger stehen, dann sehen sie in Jintys Augen ihr Leid und ihre Not. Doch was sollen sie tun?

Jinty wurde von Hundefängern in das Tierheim gebracht und es spielt keine Rolle, dass jetzt im Winter dieser Ort für Hunde einer einzigen Hölle gleicht. Die unisolierten Holzhütten bieten keinen Schutz vor den bald zweistelligen Minusgraden.

Jinty ist etwa sechs Jahre alt (geboren etwa 2011). Sie ist geimpft,gechippt und bei ihrer Ausreise wäre sie selbstverständlich auch kastriert.

Wenn Sie Jinty ein warmes Plätzchen anbieten können, wenden Sie sich bitte an: Bettina Blomberg, Tel. 0251 -2034013, Mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Eliana (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Eliana wurde im Dezember 2017 noch kurz vor Weihnachten von Hundefängern in das öffentliche Tierheim von Botosani gebracht.

Eine sehr, sehr liebe, unterwürfige, sanfte, ruhige und große Hündin, die mit in ihren geschätzt 10 Lebensjahren viel erlebt hat. Sie ist dünn, ihr Körper ist übersät von Bisswunden und alten Verletzungen und alles an ihr zeigt, dass sie vom Leben nicht verwöhnt wurde. Ihre Freundlichkeit gegenüber Mensch und Tier hat ihr all das aber nicht nehmen können. Im Gegenteil. Eliana ist eine sehr sanfte und für jede Streicheleinheit dankbare Hündin.

Sie ist geimpft und gechippt (eine Kastration würde je nach Gesundheitszustand von Eliana erfolgen). Wir wissen, dass es für sie schwer sein wird, noch einmal ein weiches Körbchen und ein Zuhause mit viel Geborgenheit und Fürsorge zu finden. Dennoch möchten wir Eliana hier vorstellen.

Es braucht nur einen einzigen Menschen, der Eliana einen Platz an seiner Seite schenkt, und für Eliana würde das Leben endlich schön werden.

Wenn Sie sich ein Leben mit Eliana als sanfter, ruhiger und überaus lieber Begleiterin auf vier Pfoten vorstellen können, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193, E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Anneli (reserviert)

Anneli ist eine große Hündin mit einem sehr ausgeglichenen, freundlichen, gelassenen und lieben Wesen. Sie wartet seit einigen Monaten im öffentlichen Tierheim von Botosani in Nordrumänien und wird von den Tierschützern vor Ort als ausgesprochen liebevolle, anpassungsfähige, bedächtige und ruhige Hündin beschrieben, die sich mit allen versteht und die nie Streit sucht oder sich in Konflikte mit Artgenossen verwickeln lässt.
Sie liebt Menschen und lässt alles mit sich machen.Trotz ihrer Körpergröße von knapp 60cm ließ sie sich beim weihnachtlichen Fotoshooting auf dem Arm tragen, geduldig und in sich ruhend.

Anneli litt lange unter Hautproblemen (wie noch auf dem Video gut zu sehen ist), die unter Behandlung nun aber abklingen. Anneli ist geschätzt 7 Jahre alt (geboren etwa 2010) und geimpft sowie gechippt. Vor ihrer Ausreise würde sie auch kastriert werden (sofern es die winterlichen Umstände in Nordrumänien zulassen).

Anneli drängelt sich nicht vor, bleibt bescheiden im Hintergrund, versteht sich gut mit ihren Artgenossen und wünscht sich doch nichts mehr als ein liebevolles Zuhause bei Menschen, die keinen agilen und ungestümen Junghund suchen, sondern eine ausgeglichene und ruhige Begleiterin.

Wenn Sie sich für Anneli interessieren, melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055, 
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Saddy (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Saddy gehört in Rumänien mit seinen geschätzten 9 Jahren (geboren schätzungsweise im Jahr 2008) schon zu den alten Hunden, die kaum mehr eine Vermittlungschance haben.

Dabei ist Saddy ein sehr verträglicher Hund, der nicht nur mit Artgenossen bestens zurecht kommt, auch über den Besuch der Tierschützer freut sich der etwa 40 cm große Rüde riesig.

Gerade die älteren Hunde leiden sehr unter den Bedingungen im großen Hundeauffanglager von Botosani, mit seinen knapp 800 Hunden. Waren sie doch lange Jahre frei auf der Straße und konnten nach Futter suchen oder betteln, sich einen trockenen Unterschlupf suchen, sind sie nun den Menschen hier hilflos ausgeliefert und haben nur wenige Quadratmeter Platz, mit Artgenossen, die nicht immer freundlich sind.

Saddy wünscht sich nichts sehnlicher, als diesen Ort schnell wieder verlassen zu können - eine Familie zu finden, ein weiches Körbchen und täglich ausreichend Futter. Gern darf ein Hundekumpel in seinem Zuhause sein. 

Saddy ist bei seiner Ausreise geimpft, gechippt und auch kastriert.

Wenn Sie den lieben Rüden gern bei sich aufnehmen möchten, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

  • © 2013 - 2018 Pfotenhilfe ohne Grenzen