Fellnasen suchen ein Zuhause - Hündinnen

Tara

Trotz des kalten Wetter sind die Hundefänger in Botosani sehr aktiv und so füllt sich das öffentliche Hundeauffanglager immer schneller.

Mehr neue Hunde bedeuten natürlich auch mehr Stress für die schon dort ausharrenden Tiere und ganz besonders gestresst sind die kleinen Hunde, die sich gegen stärkere Artgenossen nicht durchsetzen können und so oft auch nicht genügend Futter abbekommen. Weniger Futter bedeutet aber leider oft auch weniger Schutz gegen die beißende Kälte und damit eine größere Anfälligkeit gegen Krankheiten.

So ein Fall ist Tara. Tara ist noch nicht so lange im öffentlichen Auffanglager, aber sie hat schnell gemerkt, dass dies ein ganz entsetzlicher Ort für kleine Hündinnen ist und zeigt alle Anzeichen von Stress. Im Video kann man deutlich sehen, wie sie vor Kälte und Angst zittert. Sie würde lieber heute als morgen dort rauskommen, doch das ist nur möglich, wenn sich jemand findet, der sie bei sich aufnimmt und ihr ein Zuhause für immer gibt.

Tara ist eine kluge kleine Hündin, die ihrer neuen Familie bestimmt viel Freude bereiten würde und nur ein kleines Körbchen braucht. Ihr geschätztes Geburtsjahr ist 2016. Wenn Sie Tara den weiteren Aufenthalt im kalten Hundeauffanglager ersparen möchten, so könnte sie schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert in ihr neues, weiches Körbchen bei Ihnen ziehen.

Bitte zögern Sie bei Interesse nicht und kontaktieren Sie:

Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055, E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Iniga

Für die arme Iniga ist der Aufenthalt im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani ganz besonders schwer zu ertragen, denn sie ist so menschenbezogen, dass sie immer weint und jammert, wenn sich die Tierschützer nach kurzer Zeit wieder anderen Aufgaben oder Hunden zuwenden.

Bei der großen Anzahl an Hunden bleibt leider für einzelne Tiere nicht so viel Zeit übrig, auch wenn sie noch so nett und menschenbezogen sind wie Iniga. Sie kämpft also um jede Streicheleinheit und um menschliche Zuwendung in der Hoffnung, vielleicht doch von jemandem mit nach Hause genommen zu werden. Die Tierschützer können ihr diesen, ihren sehnlichsten Wunsch, leider nicht erfüllen, aber vielleicht findet sich ja doch jemand, den Inigas Schicksal rührt, der eine liebevolle Gefährtin für Spaziergänge und andere Unternehmungen sucht und für Iniga ein warmes Plätzchen zur Verfügung stellen möchte.

Inigas Geburtsjahr wird auf 2014 geschätzt und sie hat eine mittlere Größe, sie braucht also kein riesiges Körbchen und keine Unmengen an Futter, aber ganz viele Streicheleinheiten und liebe Worte.

Bei ihrer Ausreise ist Iniga selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Inigas sehnlichsten Wunsch erfüllen möchten, kontaktieren Sie bitte:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Jascha

Jascha war vermutlich trächtig, als die Hundefänger die hübsche Hundedame einfingen und ins öffentliche Tierheim von Botosani brachten. Vermutlich musste sie an diesem schrecklichen Ort ihre Welpen entbinden, die hier von vornherein kaum eine Überlebenschance hatten.

Jascha hat sicher alles gegeben, um ihre Babies durchzubringen, aber eines nach dem anderen wurde krank und starb. Nun, nach den Strapazen von Trächtigkeit, Geburt und Aufzucht, ist Jascha wieder allein im Zwinger.

Die Tierschützer, die sie hier besuchen, sind von ihrem Wesen, von ihrer Art des Umgangs mit Menschen und Artgenossen äußerst angetan. Ungemein freundlich aber unaufdringlich werden sie von der ca. 5-jährigen Hündin am Zaun begrüßt. Das Wenige, das Jascha an Zuwendung erhaschen kann, genießt sie sichtlich. Und davon bräuchte sie für ihre Regeneration jetzt viel mehr, viel mehr Wärme durch menschliche Zuneigung und durch ein schönes Zuhause.

Wenn Sie der hübschen Jascha, die dann geimpft, gechipt und kastriert ist, ein warmes Plätzchen für immer anbieten möchten, wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 -2034013, Mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next

Sasha

Sasha hatte einmal ein Zuhause, wurde aber mit ihren 3 Welpen vor dem Tierheimtor unseres Partnervereins ausgesetzt. Das war vermutlich auch ihr Glück, denn die Hundefänger sind in Botosani im Augenblick sehr aktiv.

Die mittelgroße, etwa 5 Jahre alte Hündin (geboren 2012/2013) ist verträglich mit allen Artgenossen und Menschen gegenüber sehr zutraulich und aufgeschlossen. Im Augenblick ist sie leider sehr übergewichtig - vermutlich lebte sie einmal an der Kette und hatte entsprechend wenig Auslauf.
Wenn sie Menschen hätte, die mit ihr spazieren gingen, würden die Pfunde sicher Woche um Woche purzeln.

Sasha sehnt sich nach Zuwendung und einem geborgenen Zuhause.
Bei ihrer Ausreise ist Sasha selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie sich für die liebe Hündin interessieren, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Susa-Janet

Susa-Janet landete wie so viele andere Hunde leider auch völlig unverschuldet schon als Welpe hinter Gittern, hinter den Gittern des öffentlichen Hundeauffanglagers in Botosani und dort musste sie fast ihre gesamte Jugend verbringen.

Dabei hat sie alles, was man von einem Hund nur erwarten kann, sie sieht wunderschön aus, hat eine mittlere Größe, ist jung (ihr Geburtsjahr wird auf 2017 geschätzt) und sie liebt alles und jeden. Susa-Janet ist die Freundlichkeit auf vier Pfoten, trotzdem muss sie hinter Gittern sitzen und das ist ganz besonders im Winter eine mitunter lebensgefährliche Angelegenheit.

Die Tierschützer sorgen sich um sie und haben sie ins Herz geschlossen, weil sie so freundlich ist. Sie sucht Menschen, die ihre Erziehung geduldig in Angriff nehmen und Geduld haben, wenn etwas vielleicht nicht ganz auf Anhieb klappt. Susa-Janet ist kein niedlicher Welpe mehr, aber sie wird schnell lernen und alles nachholen, was sie durch ihre Zeit im öffentlichen Hundeauffanglager veräumt hat.

Wer eine freundliche Gefährtin für Spaziergänge und Wanderungen oder Fernsehabende auf dem Sofa sucht, der ist bei Susa-Janet genau an der richtigen Adresse. Susa-Janet könnte schnellstmöglich ausreisen und ist dann natürlich geimpft, gechippt und kastriert.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 -2034013, Mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next

Marlitt

Cristina, eine Tierschützerin in Botosani, die mehrmals in der Woche die Hunde im öffentlichen Tierheim besucht, hat uns sehr die Hündin Marlitt ans Herz gelegt.
Marlitt leidet sehr in diesem Tierheim. Cristina schrieb uns, dass Marlitt ständig am Zaun ihres Zwingers stehe und auf Menschen warte. Stundenlang harrt sie auch bei der Kälte dort aus in der Hoffnung, dass jemand zu ihr kommt und sie streichelt und mit ihr spricht.

Geboren wurde Marlitt schätzungsweise 2011, d.h. sie ist etwa sechs Jahre alt. Sie ist geimpft, gechippt und bei Ausreise auch kastriert.
Marlitt würde alles dafür geben, dieses große Hundeauffanglager verlassen zu dürfen. 

Wenn Sie ein Körbchen für Marlitt frei haben, melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 -2034013, Mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next

Baba

Baba hat die Nase voll, sie hat keine Lust mehr auf den Zwinger im öffentlichen Auffanglager, in den sie einfach gesteckt wurde, nachdem die Hundefänger sie brutal eingefangen und dorthin verfrachtet hatten. Sie hat keine Lust auf missgelaunte Wärter und auch mit den Tierschützern kann sie sich nur schwer anfreunden, obwohl die immer wieder mal ein Leckerchen mitbringen, um ihre Gunst zu gewinnen.

Baba macht es den Menschen nicht gerade leicht, aber eine etwas ältere Hundedame, geschätztes Geburtsjahr ist 2009, darf auch schon einmal knurren und schnappen, wenn ihr etwas nicht passt. Vielleicht ist es aber auch nur Angst, weil sie schon zu oft schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat.

Trotzdem hat Baba ein Zuhause verdient, in dem sie umsorgt und geliebt wird, wo man sich vorsichtig annähert und Verständnis dafür hat, dass Baba möglicherweise nichts von Dankbarkeit hält, sondern einfach ihr Ding macht, denn kein Hund sollte unter den Umständen, die im öffentlichen Auffanglager herrschen, leben müssen.

Wahrscheinlich braucht die kleine Baba auch nur Ruhe, Wärme, gutes Futter und Verständnis, um anzukommen und irgendwann auch Vertrauen fassen zu können.

Wenn Sie also keine Erwartungen haben und geduldig abwarten können, wie Baba sich entwickelt, dann sind Sie der richtige Mensch für die kleine Hündin. Baba könnte schnellstmöglich geimpft, gechippt und je nach Gesundheitszustand auch kastriert die Reise ins Glück antreten.

Wenn Sie glauben, dieser Herausforderung gewachsen zu sein, wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Ziara

Ziara, ihre Schwester Adina und ihr Bruder Wolf hatten sehr großes Glück, denn bei eisigen Temperaturen waren sie mit ihrer verletzten Mutter in einem abgelegenen Waldstück, weitab von jeder menschlichen Behausung unterwegs, als ein Mitarbeiter unseres Partnertierschutzvereins Ador sie als schwarze Flecken auf dem weißen Schnee wahrnahm und nachschaute. So konnten alle vier gerettet und ins Warme gebracht werden.

Adina und Wolf haben inzwischen ein schönes Zuhause in Deutschland gefunden, Ziara aber sitzt weiterhin im Tierheim von Ador. Die Zeit im Tierheim mit dem nur seltenen Kontakt zu Menschen ist nicht spurlos an Ziara vorbeigegangen. So vieles hat sie nicht kennenlernen können und gerade fremde Menschen machen ihr heute Angst. Natürlich kann Ziara all das, was sie noch nicht aus dem Effeff beherrscht, mit Geduld und liebevoller Konsequenz und Anleitung lernen. Doch dazu braucht sie Menschen, die keinen "fertigen" Hund erwarten. Die sie an die Pfote nehmen und ihr zeigen, wie schön das Leben außerhalb der Tierheimmauern sein kann.

Ziara wurde ungefähr im November 2016 geboren und ist mittlerweile mittelgroß geworden. Ziara ist geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Ziara ein liebevolles Zuhause schenken wollen, melden Sie sich bitte bei:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil:
0171 - 4724229, E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Grace

Auch Grace war überflüssig und wurde irgendwie entsorgt, hatte aber Glück im Unglück. Sie wurde gefunden und zu Ador, unserem Partnertierschutzverein, gebracht.

Ihr Leben ist gerettet, aber nun braucht sie weiterhin Glück. Sie sucht jetzt freundliche Menschen, die liebevoll und geduldig sind und die ihr alles das beibringen, was man in einem Tierheim nun mal eben nicht lernen kann. Auch gegen ein eigenes warmes und kuscheliges Körbchen hätte Grace sicher nichts einzuwenden.

Grace wurde wohl im Juli oder August 2016 geboren und wird wahrscheinlich ausgewachsen einmal mittelgroß werden. Sie ist verspielt und verträgt sich gut mit den anderen Welpen im Tierheim. Grace kann jederzeit geimpft und gechippt ausreisen und

wenn Sie sich für sie interessieren,
melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Alis

Alis und ihr Bruder Alonso sind verspielte und kräftige Welpen in der Obhut unseres Partnertierschutzvereins Ador. Sie toben zusammen, lassen sich aber auch gern von Menschen zu einem Spielchen motivieren und sind ein paar Streicheleinheiten auch nicht abgeneigt.

Alis ist diejenige mit dem etwas längeren Fell und sie sieht etwas fluffiger aus als ihr Bruder Alonso. Sie wurde geschätzt im Juli 2016 geboren und wird sicher noch etwas wachsen. Wahrscheinlich wird sie später einmal mittelgroß bis groß werden. Jetzt wäre genau die richtige Zeit, sie zu adoptieren, denn sie ist motiviert zu lernen und offen für neue Erlebnisse.

Sie braucht Bewegung, aber auch ihr eigenes kuscheliges Körbchen und sie muss wissen, wohin sie gehört. Alis kann dann jederzeit geimpft und gechippt die Reise zu Ihnen antreten.

Wenn Sie eine Wuschelmaus wie Alis suchen und ihr ein Zuhause geben wollen, dann wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Dora

Dora wurde mit ihren Schwestern Daria, Dani und Delia im Alter von zwei Monaten vor der Wohnung einer Tierschützerin in Botosani ausgesetzt und lebt seitdem in der Obhut des ortsansässigen Tierschutzvereins.

Aus der kleinen Dora ist mittlerweile eine mittelgroße, freundliche und sehr menschenbezogene Hündin geworden. Mit ihren Artgenossen versteht sie sich gut, der Kontakt zum Menschen ist ihr aber wichtiger. Wenn die Tierschützer sie in ihrem Zwinger besuchen, kennt Doras Freude kaum Grenzen, sichtlich genießt sie die menschliche Zuwendung und kostet jede Minute aus. 

Ihre Schwestern haben bereits ein schönes Zuhause gefunden, nur Dora wartet noch darauf, von einer lieben Familie entdeckt zu werden. Eine eigene Familie, deren Nähe sie rund um die Uhr genießen kann, eine Familie, die sie durch dick und dünn begleitet und die ihr alles Nötige beibringt, das wäre das Allergrößte für Dora.

Dora wurde im April 2016 geboren, sie ist ca. 50 cm groß und bereits geimpft, gechippt sowie kastriert.

Wenn Sie für die Kleine ein Körbchen frei haben, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Mica

Micas und Mirons Mutter wollte wohl einen ganz sicheren Ort für die Geburt und Aufzucht ihrer Welpen auswählen und wählte dazu ein Abflussrohr, das tatsächlich nur sehr schwer zugänglich war.

Ganz so sicher war dieser Ort aber nicht, denn alle wären überschwemmt worden, wenn Wasser durchgeflossen wäre. Die kleine Familie wurde aber zum Glück von Tierschützern entdeckt und in einer langwierigen und aufwändigen Aktion schließlich freigelegt und gerettet. Leider haben Mica und ihr Bruder Miron als einzige der Welpen trotz guter Versorgung durch die Tierschützer überlebt.

Nun lebt Mica schon seit einiger Zeit im Tierheim unseres Partnertierschutzvereins Ador und hat sich zu einer sehr aufgeschlossenen und freundlichen jungen Hündin entwickelt. Sie ist jetzt ungefähr 10 Monate alt, also geboren im April 2016 und würde nun gern etwas mehr erleben als das Leben im Tierheim zu bieten hat.

Mica hat eine mittlere Größe und wird nun wahrscheinlich nicht weiter wachsen, sie wird sicher nicht größer als 50 cm werden. Sie sucht nun Menschen, die Zeit und Lust haben, sie zu fördern und ihr all das zu zeigen und beizubringen, was ein Hund eben in einem Tierheim nicht lernen kann.

Mica kann jederzeit geimpft, gechippt und kastriert ausreisen und wenn Sie Mica bei sich aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Sonia

Sonia wurde im Sommer 2014 von Tierschützern bei deren Kurzurlaub in Mangalia gefunden, zusammen mit zwei weiteren Hündinnen. Da auch in Mangalia die Hundefänger unterwegs waren, konnten sie die absolut zutraulichen Hündinnen  einfach nicht zurück lassen und nahmen sie im Zug mit nach Botosani.

Sonia, die inzwischen etwa 4 Jahre alt ist (geboren 2012) wartet nun schon seit 2,5 Jahren in Obhut der Tierschützer auf ihre eigene Familie. Mit ihrem Temperament und ihrer Freundlichkeit gegenüber Menschen wäre sie ein perfekter Hund für eine aktive Familie. Sonia lebt mit vielen anderen Hunden auf einer privaten Pflegestelle, versteht sich auch mit allen Hunden gut. Kleine Auseinandersetzungen gibt es nur mit dominanten Hündinnen, Katzen mag Sonia nicht.

Unter ihren Vorfahren könnte ein Schnauzer oder Terrier gewesen sein, auf jeden Fall ist sie eine gelungene Mischung. Sonias Schulterhöhe beträgt etwa 55 cm und sie ist selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Sonia ein Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Bella

Bella und ihre Tochter Liana, zwei Schäferhundmischlinge, lebten bei einer Frau in der Nähe des privaten Tierheims von Ador etwas außerhalb von Botosani. Sie wurde leider sehr krank und wollte zu ihren Kindern in eine andere Stadt ziehen, wollte aber zuvor auch ihre Hunde versorgt wissen und bat deshalb die Tierschützer von Ador um Hilfe.

Beide Hündinnen wurden übernommen, aber leider scheiterte der Versuch, sie in bestehende Hundegemeinschaften zu integrieren und deshalb müssen die beiden nun an der Kette gehalten werden, um Kämpfe unter den Hunden zu vermeiden. Sie kommen mit Rüden klar, sind aber Hündinnen gegenüber dominant. Ihr Verhalten Menschen gegenüber ist absolut freundlich und sie freuen sich beide sehr, wenn man sich mit ihnen beschäftigt und sie streichelt. Beide Hündinnen leiden unter der momentanen Situation, denn sie sind energiegeladene, junge Hunde, die gerne rennen, toben und spielen möchten. Deshalb suchen wir nun dringend Stellen als Einzelhunde für die beiden, wo sie all das nachholen können, was sie bisher leider versäumt haben.

Bella ist ungefähr 3 Jahre alt, geschätztes Geburtsjahr 2013, und ca. 50 cm groß. Optimal für sie wäre ein Platz bei Schäferhundliebhabern, die sie auslasten und beschäftigen können.

Bella kann jederzeit geimpft, gechippt und kastriert ausreisen.

Wenn Sie sich für sie interessieren, dann wenden Sie sich bitte an:
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Liana

Liana und ihre Mutter Bella, zwei Schäferhundmischlinge, lebten bei einer Frau in der Nähe des privaten Tierheims von Ador etwas außerhalb von Botosani. Sie wurde leider sehr krank und wollte zu ihren Kindern in eine andere Stadt ziehen, wollte aber zuvor auch ihre Hunde versorgt wissen und bat deshalb die Tierschützer von Ador um Hilfe. Beide Hündinnen wurden übernommen, aber leider scheiterte der Versuch, sie in bestehende Hundegemeinschaften zu integrieren und deshalb müssen die beiden nun an der Kette gehalten werden, um Kämpfe unter den Hunden zu vermeiden. Sie kommen mit Rüden klar, sind aber Hündinnen gegenüber dominant. Ihr Verhalten Menschen gegenüber ist absolut freundlich und sie freuen sich beide sehr, wenn man sich mit ihnen beschäftigt und sie streichelt. Beide Hündinnen leiden unter der momentanen Situation, denn sie sind energiegeladene, junge Hunde, die gerne rennen, toben und spielen möchten. Deshalb suchen wir nun dringend Stellen als Einzelhunde für die beiden, wo sie all das nachholen können, was sie bisher leider versäumt haben.

Liana ist knapp 2 Jahre alt, geschätztes Geburtsjahr 2014, und etwa 50 cm groß. Sie würde sich sicher sehr freuen, wenn sich für sie aktive Menschen finden, die viel mit ihr unternehmen und sie gut auslasten, denn Bewegung und Aktivität kommen in ihrer momentanen Situation leider viel zu kurz.

Liana kann schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert die Ausreise antreten und falls Sie eine aufmerksame und unternehmungslustige Begleiterin auf vier Pfoten suchen, dann sind Sie bei Liana an der richtigen Adresse.

Melden Sie sich in diesem Fall bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Maja

Maja lebte mit einigen anderen Hunden bei einer alten Frau in Botosani, die vor knapp zwei Jahren starb. Niemand fühlte sich für die Hunde verantwortlich und so nahm sie unser Partnerverein auf. Maja ist etwa sieben bis acht Jahre alt (geboren ca. 2008/2009), sie ist geimpft, gechippt und auch kastriert.

Maja ist eine sehr souveräne Hündin, mit einer stattlichen Schulterhöhe von ca. 65 cm, und wird auch als die "Mutter des Tierheims" bezeichnet. Sie darf sich auf dem Tierheimgelände frei bewegen, da sie sehr verträglich mit allen Hunden ist. Vor allem Welpen finden bei ihr Schutz und Nähe. Einzig mit dominanten Hündinnen hat Maja Probleme, weshalb sie ein Zuhause als Einzelhund oder aber bei netten Rüden sucht.

Wer hat ein großes Körbchen für die ruhige Hündin Maja frei und möchte sie gerne bei sich aufnehmen? Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Nera

Eine junge Tierschützerin fand Nera in einem Dorf, weit weg von Botosani. Dort hatte es die Hündin schwer, denn sie wurde immer wieder mit Steinen beworfen und verjagt, so dass sie jeden Tag ums Überleben kämpfen musste.

Deshalb nahm die junge Frau sie mit und übergab sie der Obhut des Tierschutzvereins Ador in Botosani.

Wenn man zu Nera in den Zwinger geht, dann spürt man, dass Nera von Menschen oft nichts Gutes erfahren hat. Sie ist ganz vorsichtig, ja defensiv, als erwarte sie, dass sie nun erneut geschlagen werde. Dabei geht sie nicht nach vorne, im Gegenteil. Wenn sie sich in die Enge getrieben fühlt, unterwirft sie sich sofort. Sobald sie merkt, dass ihr nichts Böses geschieht, beginnt sie ganz zaghaft zu wedeln.

Obwohl sie eine noch relativ junge Hündin ist (geboren etwa 2011), wirkt Nera älter. Das Leben auf der Straße hat ihr offensichtlich zugesetzt; wir wünschen ihr, dass sie Menschen findet, die ihr mit viel Liebe und Geduld zeigen, wie schön und unbeschwert das Leben sein kann.

Nera ist etwa 43 cm groß und kann jederzeit geimpft, gechippt und kastriert Botosani verlassen und nach Deutschland kommen.

Wenn Sie sich für Nera interessieren, so wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Ilva (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Auch Ilvas wunderbar flauschiges Fell wird sie auf Dauer nicht vor den im Winter in Rumänien herrschenden Minusgraden schützen, erst recht nicht im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani, wo sie im Moment ausharren muss.

Es gibt zwar Verschläge, in die sich die Hunde zurückziehen können, aber wirklichen Schutz vor der Kälte bieten die meisten davon nicht. Deshalb sucht Ilva einen warmen Platz, wo sie nicht nur für den Winter, sondern für immer willkommen ist.

Ilva verträgt sich sehr gut mit Artgenossen und hat keine Scheu vor Menschen, sie würde sich also bestimmt schnell bei ihrer Familie einleben.

Ihr geschätztes Geburtsjahr ist 2014 und ihre Größe ist ca. 40 cm. Sie könnte schnellstmöglich die Ausreise antreten und bei ihrer Ankunft in Deutschland ist sie selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Interesse an Ilva haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 -2034013, Mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Mali (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Die Tierschützer, die ein paar Mal in der Woche das öffentliche Tierheimin Botosani besuchen, sehen bei jedem ihrer Rundgänge hunderte von Hunden.
Nicht alle Hunde empfehlen sie ausländischen Tierschutz-vereinen wie uns für eine Vermittlung. Denn nicht jeder der hier eingesperrten Hunde ist gut verträglich und mit Menschen sozialisiert. Aber viele.

Viele Hunde sind so freundlich, so menschenbezogen, so verträglich und so gut sozialisiert, dass es die Tierschützer immer wieder bestürzt, sie eingesperrt in diesem großen Lager zu sehen.

Mali ist eine dieser Hunde. Ihre Ohrmarke zeigt, dass sie bereits als Straßenhündin kastriert wurde, damals, als es noch Kastrationsprogramme in Rumänien gab und nicht alle Straßenhunde rigoros weggefangen wurden.

Mali ist unglaublich freundlich mit jedem und allem und sie wartet tagein, tagaus auf jemandem, der sie sieht in ihrem Zwinger. Kein Hund wird in Botosani das öffentliche Tierheim wieder verlassen, wenn er nicht durch einen Tierschutzverein aus dem Ausland ein gutes Zuhause findet. Malis Chancen sind dabei leider nicht sehr groß, denn schwarze Hunde haben es erfahrungsgemäß besonders schwer, eine Familie zu finden.

Mali ist geschätzt sechs Jahre alt (geboren etwa 2011), sie ist geimpft, gechippt und kastriert. Mali wartet auf jemandem, der sie sieht und ihr ein liebevolles Zuhausegeben möchten.

Wenn Sie sich für die liebe Hündin interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 -2034013, Mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Pia (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Pia hat eigentlich nichts zu lachen, denn sie muss schon lange im öffentlichen Hundeauffanglager in Botosani ausharren. Aber sie ist offensichtlich eine Frohnatur, denn immer noch lächelt sie freundlich, wenn sich Menschen mit ihr befassen und zu ihr in den Zwinger kommen. Die Tierschützer finden, so viel Freundlichkeit muss belohnt werden und wünschen sich nichts sehnlicher als ein warmes Plätzchen für Pia noch vor dem Winter.

Pia ist keine ganz junge Hündin mehr, ihr Geburtsjahr wird auf 2012 geschätzt, und deshalb sind die kalten rumänischen Winter auch eine echte Tortur für sie. Pias Größe wird auf 45 - 50 cm geschätzt, ein Körbchen mittlerer Größe würde ihr also reichen, um sich in einem warmen Zimmer gemütlich einzukringeln.

Pia würde gern so schnell wie möglich die Ausreise antreten, bei der sie selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert sein wird.

Wenn Sie Pia diesen Wunsch erfüllen möchten und sich nach ihr erkundigen wollen, dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:

Bettina Blomberg, Tel. 0251 -2034013, Mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Rosie (vorgemerkt)

Den Tierschützern, die im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani tätig sind, liegt Rosie ganz besonders am Herzen. Sie beschreiben sie als eine ausgesprochen nette und zutrauliche Hündin, die sowohl mit ihren Artgenossen als auch mit Menschen keinerlei Probleme hat. Deshalb ist es den Tierschützern wichtig, dass Rosie möglichst schnell ein schönes Zuhause findet und nicht den kalten Winter in ihrem Zwinger zubringen muss.

Rosies Geburtsjahr wird auf 2014 geschätzt und sie ist eine mittelgroße Hündin. Bei ihrer Ankunft in Deutschland ist sie natürlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie sich vorstellen könnten, Rosie bei sich aufzunehmen, wenden Sie sich bitte an: Bettina Blomberg, Tel. 0251 -2034013, Mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next

Susie (vorgemerkt)

Susie ist eine winzige Hündin und wirkt völlig verloren im Zwinger des öffentlichen Tierheims von Botosani. Auch bei solchen Winzlingen haben die Hundefänger kein Erbarmen und liefern sie im Tierheim ab. In den großen Hütten können sie sich bei der Eiseskälte kaum wärmen und beim Kampf ums tägliche Futter haben sie auch keine Chance.

Susie wird auf etwa 3 Jahre geschätzt (geboren 2014/2015) und sie ist geimpft, gechippt und auch kastriert. Sie benötigt nur ein klitzekleines Körbchen und Menschen, die Ihr Geborgenheit geben.

Wenn Sie Susie zu sich nehmen möchten, melden Sie sich bitte bei:
Anni Neuberger, Mobil.: 0151-15643331, Email: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Kiva (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Die Tierschützer, die sich um die Hunde im öffentlichen Tierheim von Botosani kümmern, haben uns Kiva sehr ans Herz gelegt und beschreiben sie so:"She is one of our most beautiful dogs...medium size, very calm, very soft, loving, great with people and dogs. She deserves a great home".

Kiva ist eine ganz besonders liebe Hündin, sanft, liebevoll und ruhig versteht sie sich mit allem und jedem. Als die Tierschützer vor einigen Tagen durch die vielen Zwinger im Tierheim gingen, um in die unisolierten Holzhütten wenigsten etwas Stroh zu legen, sahen sie sich erneut in ihrem positiven Eindruck von Kiva bestätigt. Während sich die anderen Hunde aufgrund der Kälte sofort in die neu ausgepolsterten Hütten legten, blieb Kiva zitternd bei den Tierschützern. Ihr Bedürfnis nach Nähe und ihre Hoffnung auf ein paar Streicheleinheiten ließen sie weiter in der Kälte ausharren.

Leider wird es Kiva trotz ihres überaus lieben Wesens nicht leicht haben, ein Zuhause außerhalb dieses Lagers zu finden. Denn Kiva hat ein Handicap. Sie ist auf einem Auge so gut wie blind. Kiva kommt damit aber bestens zurecht.

Kiva ist ungefähr acht Jahre alt (geboren schätzungsweise 2009), sie ist mittelgroß, geimpft und gechippt und wird vor ihrer Ausreise noch kastriert.

Wenn Sie für Kiva ein Plätzchen an Ihrer Seite frei haben, dann melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 -2034013, Mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Jinty (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Jinty gehört zu den sanften, stillen Seelen im öffentlichen Tierheim von Botosani.
Im Vergleich zu vielen anderen Hunden, die lautstark auf ihre Verzweiflung aufmerksam machen, leidet Jinty still. Der ohrenbetäubende Lärm in diesem großen Auffanglager setzt ihr ebenso zu wie die eisige Kälte, die Nordrumänien fest im Griff hat.

Jinty ist mit allem verträglich. Sie drängelt sich nicht vor und ist immer bereit zurückzuweichen. Wenn die Tierschützer ein paar Mal in der Woche vor ihrem Zwinger stehen, dann sehen sie in Jintys Augen ihr Leid und ihre Not. Doch was sollen sie tun?

Jinty wurde von Hundefängern in das Tierheim gebracht und es spielt keine Rolle, dass jetzt im Winter dieser Ort für Hunde einer einzigen Hölle gleicht. Die unisolierten Holzhütten bieten keinen Schutz vor den bald zweistelligen Minusgraden.

Jinty ist etwa sechs Jahre alt (geboren etwa 2011). Sie ist geimpft, gechippt und bei ihrer Ausreise wäre sie selbstverständlich auch kastriert.

Wenn Sie Jinty ein warmes Plätzchen anbieten können, wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 -2034013, Mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Miri (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Die Tierschützer in Botosani nehmen an, dass die kleine Miri wohl ein Zuhause hatte, aus dem die Hundefänger sie brutal herausgerissen und ins öffentliche Auffanglager vor Ort gebracht haben, denn Miri macht nicht nur einen sehr gepflegten Eindruck, sie ist auch besonders freundlich und liebevoll im Umgang mit Mensch und Tier.

Man kann sich gut vorstellen, wie unglaublich schwer ihr die Umstellung von einem Leben mit einer Familie auf ein Leben in einem tristen Zwinger, ohne Abwechslung, Wärme und freundliche Ansprache fällt. Deshalb sucht Miri dringend jemanden, der ihr alles das, was sie verloren hat, und vielleicht sogar noch ein bisschen mehr bietet und sie die Schrecken des Zwingerlebens im Hundeauffanglager vergessen lässt.

Miri ist eine kleine Hündin, deren Geburtsjahr auf 2014 geschätzt wird. Durch ihre Freundlichkeit ist sie auch für Hundeanfänger geeignet und wäre auf jeden Fall eine gute Ergänzung für jede Familie mit nicht zu kleinen Kindern, denn Miri ist zwar klein, aber kein Spielzeug, sondern ein echter Hund mit dem Bedürfnis nach Bewegung, Beschäftigung und Kuscheln, aber auch nach Ruhe und einem sicheren Rückzugsort.

Miri kann schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert ausreisen und
wenn Sie Interesse an Miri haben, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Sierra (reserviert)

Sierras Herz gehört eindeutig uns Zweibeinern. Umso mehr leidet sie im öffentlichen Tierheim von Botosani, in das sie vor Kurzem von Hundefängern gebracht wurde. Stundenlang steht sie am Zwingergitter und wartet in der Hoffnung, dass einer der Tierschützer bei ihr vorbeikommt. Sierra weiß ja nicht, dass die Tierschützer nur ab und zu und dann nur für kurze Zeit im öffentlichen Tierheim sind und kaum Zeit für jeden der über 700 eingesperrten Hunde haben.

Sierra ist eine sehr liebe, freundliche, mit ihren Artgenossen verträgliche Hündin, für die wie für all die anderen Hunde in diesem Lager der nun kommende Winter mit zweistelligen Minusgraden eine furchtbare und oft qualvolle Zeit bedeutet.

Sierra ist geschätzt drei Jahre alt (geboren etwa 2014), sie ist geimpft und gechippt und würde vor Ausreise natürlich noch kastriert werden. Sierra würde alles dafür geben, dieses Lager bald verlassen zu dürfen.

Wenn Sie ihr die Pfote reichen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Eliana (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Eliana wurde im Dezember 2017 noch kurz vor Weihnachten von Hundefängern in das öffentliche Tierheim von Botosani gebracht.

Eine sehr, sehr liebe, unterwürfige, sanfte, ruhige und große Hündin, die mit in ihren geschätzt 10 Lebensjahren viel erlebt hat. Sie ist dünn, ihr Körper ist übersät von Bisswunden und alten Verletzungen und alles an ihr zeigt, dass sie vom Leben nicht verwöhnt wurde. Ihre Freundlichkeit gegenüber Mensch und Tier hat ihr all das aber nicht nehmen können. Im Gegenteil. Eliana ist eine sehr sanfte und für jede Streicheleinheit dankbare Hündin.

Sie ist geimpft und gechippt (eine Kastration würde je nach Gesundheitszustand von Eliana erfolgen). Wir wissen, dass es für sie schwer sein wird, noch einmal ein weiches Körbchen und ein Zuhause mit viel Geborgenheit und Fürsorge zu finden. Dennoch möchten wir Eliana hier vorstellen.

Es braucht nur einen einzigen Menschen, der Eliana einen Platz an seiner Seite schenkt, und für Eliana würde das Leben endlich schön werden.

Wenn Sie sich ein Leben mit Eliana als sanfter, ruhiger und überaus lieber Begleiterin auf vier Pfoten vorstellen können, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193, 
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Nicole (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Nicole wurde von ihrem herzlosen Besitzer in die Obhut unseres Partnervereins gegeben, weil sie angeblich zu viel gefressen habe. Dabei war Nicole zu diesem Zeitpunkt fast nur Haut und Knochen. Inzwischen hat sie an Gewicht zugenommen und zeigt sich als sehr verträgliche Hündin, die auch Menschen schnell in ihr Herz schließt und die seltene Zuwendung im Tierheim sehr genießt.

Nicole ist eine Schäferhundmischlingshündin mit einer Schulterhöhe von etwa 55 cm. Geboren wurde sie vermutlich im Jahr 2015. Bei ihrer Ausreise ist Nicole geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie sich für Nicole interessieren, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email:frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Anneli (reserviert)

Anneli ist eine große Hündin mit einem sehr ausgeglichenen, freundlichen, gelassenen und lieben Wesen. Sie wartet seit einigen Monaten im öffentlichen Tierheim von Botosani in Nordrumänien und wird von den Tierschützern vor Ort als ausgesprochen liebevolle, anpassungsfähige, bedächtige und ruhige Hündin beschrieben, die sich mit allen versteht und die nie Streit sucht oder sich in Konflikte mit Artgenossen verwickeln lässt.
Sie liebt Menschen und lässt alles mit sich machen.Trotz ihrer Körpergröße von knapp 60cm ließ sie sich beim weihnachtlichen Fotoshooting auf dem Arm tragen, geduldig und in sich ruhend.

Anneli litt lange unter Hautproblemen (wie noch auf dem Video gut zu sehen ist), die unter Behandlung nun aber abklingen. Anneli ist geschätzt 7 Jahre alt (geboren etwa 2010) und geimpft sowie gechippt. Vor ihrer Ausreise würde sie auch kastriert werden (sofern es die winterlichen Umstände in Nordrumänien zulassen).

Anneli drängelt sich nicht vor, bleibt bescheiden im Hintergrund, versteht sich gut mit ihren Artgenossen und wünscht sich doch nichts mehr als ein liebevolles Zuhause bei Menschen, die keinen agilen und ungestümen Junghund suchen, sondern eine ausgeglichene und ruhige Begleiterin.

Wenn Sie sich für Anneli interessieren, melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055, 
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Corana (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Sie fühlt sich sichtlich unwohl im öffentlichen Hundeauffanglager in Botosani und hat es als kleine Hündin dort auch besonders schwer, doch noch ist sie zutraulich und lässt sich von Menschen anfassen und streicheln.

Corana wurde geschätzt 2012 geboren und sieht mit ihrem flauschigen Fell und den großen Knopfaugen ganz niedlich aus, dies hat sie zwar nicht davor bewahrt im Auffanglager zu landen, aber vielleicht hilft es ihr ja, schneller wieder heraus zu kommen und endlich Menschen zu finden, die sie nie mehr hergeben.

Corana ist auch mit Artgenossen absolut verträglich und wäre deshalb sicher eine ganz entspannte Begleiterin für Spaziergänge aller Art.

Sie ist bei ihrer Ausreise selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert und sollten Sie Interesse an Corana haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne grenzen.de

Abrielle (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Manchmal ist es kaum zu glauben, welches Leid die Hunde im öffentlichen Auffanglager von Botosani schon hinter sich haben und wie nett und freundlich sie trotzem geblieben sind.

Abrielle zum Beispiel hat ungefähr die Hälfte, das sind 2 lange Jahre, ihres bisherigen Lebens dort in einem kahlen Zwinger verbracht, ohne Abwechslung, Schutz vor eisiger Kälte im Winter und glühender Sonne im Sommer, ausgeliefert der Willkür der Wärter. Trotzdem ist sie immer noch eine sehr freundliche Hündin, die sich sehr gut mit ihren Artgenossen verträgt und bei Menschen zwar anfangs etwas schüchtern ist, dann aber durchaus Zutrauen fasst und Vertrauen aufbaut.

Die Tierschützer vor Ort hoffen so sehr, dass sie nicht noch einen Winter dort verbringen muss und wünschen sich, dass sich ihr Leben endlich wieder zum Besseren wendet und sie für all die Entbehrungen, die sie durchmachen musste, entschädigt wird, indem sie möglichst bald eine liebevolle Familie und einen warmen Platz im Wohnzimmer bekommt.

Abrielle hat ein schönes, flauschiges Fell, ist mittelgroß und ihr Geburtsjahr wird auf 2013 oder 2014 geschätzt. Selbstverständlich ist sie bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Abrielle einen weiteren, eisig kalten Winter ersparen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

  • © 2013 - 2018 Pfotenhilfe ohne Grenzen